DLC und "Cash" vereinbaren Kooperation zum Audit von Token-Emissionen.

Das Blockchain-Beratungsunternehmen Distributed Ledger Consulting (DLC) und das Finanzmagazin „Cash“ haben einen Letter of Intent über die Kooperation zur Prüfung von Wertpapier-Emissionen unterzeichnet, die auf der Blockchain-Technologie basieren. Dabei soll DLC ein technisches Audit der digital repräsentierten Vermögenswerte – der sogenannten Token – vornehmen und „Cash“ das wirtschaftliche Konzept beurteilen.

Die digitalen Vermögenswerte Security-Token stehen laut DLC zunehmend im Fokus. So hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erste Wertpapierprospekte für Security-Token genehmigt, die Deutsche Börse Group will in absehbarer Zeit in das Geschäft mit Security-Token einsteigen und die Bundesregierung hat im September im Rahmen ihrer „Blockchain-Strategie“ unter anderem angekündigt, „das deutsche Recht für elektronische Wertpapiere zu öffnen“ und kurzfristig einen entsprechenden Gesetzentwurf – zunächst für Schuldverschreibungen – auf den Weg zu bringen.

Dr. Sven Hildebrandt, geschäftsführender Gesellschafter von DLC: „Wir sind davon überzeugt, dass es in spätestens acht Jahren keinerlei Wertpapiere ‚alter Couleur‘ mehr geben wird, da die hiermit assoziierten Handelskosten im Vergleich zu digitalen Token schlicht nicht konkurrenzfähig sein werden. Doch jede Münze hat immer zwei Seiten – so können die Kostenvorteile nur deshalb realisiert werden, da bisherige Funktionen des alten Finanzsystems in Code übersetzt werden. Und wenn dieser Fehler aufweist, kann es sehr schnell sehr unangenehm werden.“

„Wir stehen bei der Technologie noch ganz am Anfang, vielleicht vergleichbar mit dem Internet im Jahr 1992“, ergänzt Hildebrandt. „Aber die Auswirkungen auf die Menschheit werden – insbesondere in Kombination mit künstlicher Intelligenz – noch sehr viel tiefgreifender sein als die des Internets. Die Libra-Idee von Facebook ist hier lediglich ein kleiner konservativer Anfang.“ (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung DLC

Die Distributed Ledger Consulting GmbH (DLC) bietet semiprofessionellen und professionellen Finanzmarktakteuren Beratungsdienstleistungen rund um Distributed Ledger Technologien (DLT) wie beispielsweise Blockchains. Neben genereller Beratung zum Thema DLT und deren Integration in bestehende Prozesse widmet sich die DLC allen mit Digital-Assets assoziierten Themen im Finanzmarktumfeld. Dies sind beispielsweise die Verwahrung von Digital-Assets sowie das Assessment unterschiedlicher Token, Fonds und Digital-Asset-Manager.

www.distributed-ledger-consulting.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Die Hamburger Privatbank Berenberg hat das Jahr 2019 mit einem operativ ...

Unter www.v-check.de finden Privatanleger ab sofort unterschiedliche ...