Fintech Group: Flatex-Trading-Angebot in Holland gut gestartet

Das Finanztechnologieunternehmen Fintech Group verzeichnete zu Beginn des zweiten Halbjahres mit seinem Online-Broker Flatex laut Unternehmen rekordverdächtige Neukundenzahlen. Seit Markteintritt vor acht Wochen in Holland hat Flatex mit dem „Zero-Fee Trading“-Produktangebot fast 10.000 Neukunden gewonnen. Seit Jahresbeginn entschieden sich in Deutschland, Österreich und Holland mehr als 32.000 Neukunden für das Flatex-Angebot, alleine im Monat Juli waren es circa 11.000 Neukunden.

„Unsere Rechnung ist voll aufgegangen. Wir haben uns über zwölf Jahre zum Brokerage-Spezialisten entwickelt, unsere Kunden in Holland haben das verstanden und schenken uns das Vertrauen. Es gibt am Markt keine konkurrenzfähige Alternative, weder im Hinblick auf Preis noch auf Produktangebot. Über 170.000 Interessenten besuchten unsere Flatex.nl-Plattform und circa 10.000 holländische Kunden haben sich bereits für ein Flatex Depot entschieden. Mit bereits 32.000 Neukunden haben wir dieses Jahr so viele Kunden von Flatex überzeugen können wie im gesamten letzten Jahr. Die Zahl der Neukunden wollen wir dieses Jahr annährend verdoppeln. Unsere gesetzte 60.000-Neukunden-Zielmarke für das Gesamtjahr steht“, erklärt Frank Niehage, CEO der Fintech Group.

Flatex bietet seinen Kunden in Holland erstmalig den gesamten Wertpapierhandel komplett kostenlos an. Mit dem Markteintritt habe der Online-Broker einen wesentlichen Grundstein für die angestrebte pan-europäische Internationalisierungsstrategie gelegt und ist nun in drei Ländern Europas vertreten (Deutschland, Holland, Österreich). Bis Ende 2020 sollen mindestens drei weitere Länder folgen. In Spanien steht der Online-Broker bereits in den Startlöchern und soll ebenfalls mit einem kostenlosen Angebot spätestens Ende 2019 an den Markt gehen.

„Wir werden Flatex als europäischen Vorreiter für kostenloses Handeln etablieren – mit Holland haben wir den Beweis für erfolgreiches und profitables Wachstum angetreten, jetzt nehmen wir uns Spanien vor. Wir werden mit unserer hocheffizienten Plattform und der vorhandenen Infrastruktur ,Made in Germany' unseren Technologievorsprung ausbauen und den Wachstumskurs in Europa zügig fortsetzen. Mittelfristig wird für erfahrene und handelsaktive Trader in Europa kein Weg mehr an Flatex vorbeiführen“, sagt Muhamad Chahrour, CFO der Fintech Group.

Aufgrund des bisherigen Geschäftsverlaufs sowie des Marktauftakts in Holland hatte das Management vor zwei Wochen das EBITDA-Margenziel für das Geschäftsjahr 2019 trotz Investitionen für die europäische Expansion von 29 Prozent auf 31 Prozent angehoben. (DFPA/mb1)

Quelle: DGAP-News Fintech Group

Die Fintech Group AG ist ein Finanztechnologieunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main. Mit den Marken Flatex und ViTrade ist die Gruppe im Online-Brokerage tätig. Gruppenweit werden rund 3000.000 Kunden betreut.

www.fintechgroup.com

Zurück

Beratung und Vertrieb

Die Geschäftsführung des Maklerunternehmens Jung, DMS & Cie. Pool GmbH, ...

Nachdem der deutsche Gesetzgeber Klarheit in Bezug auf die ...