Flatex und Degiro melden Rekordzahlen im Februar

Im Februar 2020 haben über 10.000 Interessenten die Depoteröffnung der Online-Brokerage-Plattform von Flatex durchlaufen (plus 128 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat) während die Flatex-Tochter Degiro 27.000 Neukunden gewinnen konnte (plus 210 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat). Insgesamt wickelten beide Broker im Februar pro forma 4,7 Millionen Transaktionen ab (plus 92 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat), Flatex 1,8 Millionen und Degiro 2,9 Millionen Transaktionen.

„Die Volatilität hat in den vergangenen Wochen spürbar zugenommen. Die Unsicherheit an den Märkten, insbesondere rund um das Thema Corona-Virus ist erkennbar. Einmal mehr resultieren Volatilität und Marktunsicherheiten in stärkerer Handelsaktivität unserer Kunden. Darüber hinaus freuen wir uns, dass sich seit Jahresbeginn rund 15.000 Neukunden für das Flatex Angebot entschieden haben. Das beweist eindrucksvoll, welches Vertrauen wir als etablierter und langjähriger Online-Broker genießen“, sagt Frank Niehage, CEO von Flatex. „Genauso wichtig war es für uns, dass unsere Flatex Systeme trotz teilweise vierfacher Last außerordentlich stark funktioniert haben. Am stärksten Februar-Handelstag haben wir bei Flatex über 150.000 Transaktionen abgewickelt, bei Degiro waren es rund 270.000 Transaktionen.“

Im Dezember hatte Flatex bereits 9,4 Prozent von Degiro erworben, die restlichen 90,6 Prozent der Anteile werden nach Zustimmung der niederländischen Behörden erworben. Der diesbezügliche DNO-Genehmigungsantrag ist im Februar gestellt worden, sodass die formale Genehmigung durch die Aufsicht und das anschließende Closing im zweiten Quartal 2020 erwartet werden kann.

„Wir haben immer wieder betont, dass wir trotz Negativzinsumfeld und in Zeiten von sehr geringer Volatilität ein substanziell solides und profitables Geschäftsmodell entwickelt haben. Jetzt kommt die erste der beiden stillen Reserven, die Volatilität, etwas zum Tragen und das Ergebnis sind zwei Rekordmonate nacheinander“, sagt Muhamad Chahrour, CFO von Flatex. „Berücksichtigen wir zusätzlich die Zahlen von Degiro, wird klar ersichtlich, wie wertvoll die Akquisition gewesen ist und welches europäische ,Wertpapier-Powerhouse‘ wir gemeinsam entwickeln werden. Ich kann jetzt schon sagen, dass wir unter diesen Bedingungen unsere Zielvorgabe von einer Million Kunden und 35 Millionen Transaktionen in 2020 sehr wahrscheinlich deutlich vor Jahresende erreichen werden.“ (DFPA/JF1)

Quelle: Ad-hoc-Mitteilung Flatex

Die Flatex AG betreibt eine der führenden und am schnellsten wachsenden Online-Brokerage-Plattformen Europas. Das Unternehmen wurde im April 2006 gegründet. Im Dezember 2019 verkündete Flatex den Erwerb von Degiro, mit dem Ziel zum größten Online Broker Europas aufzusteigen. Ziel ist es, bis Ende 2020 mehr als eine Million Kunden mit über 35 Millionen Wertpapiertransaktionen jährlich zu betreuen.

www.flatex.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Solidvest, die Online-Vermögensverwaltung des Vermögensverwalters DJE, wurde ...

Tobias Wehrli übernimmt per 1. Juli 2020 die Leitung für den Bereich ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt