Starthilfe für Makler zur Zertifizierung nach DIN-Norm 77230

Seit Januar 2019 kann die unter Federführung des Deutschen Instituts für Normung (DIN) und der Defino Institut für Finanznorm erarbeitete DIN-Norm 77230 als Grundlage für die Privatkunden-Beratung angewendet werden. Makler, die sich mit diesem Regelwerk identifizieren und dieses in der Außenwirkung darstellen möchten, können sich zertifizieren lassen. ConceptIF und Defino werden Makler ab sofort dabei unterstützen.

Makler, die bei Defino erfolgreich eine Zertifizierung als „Spezialist/in für die private Finanzanalyse - DIN 77230“ absolviert haben, können mit einem Bonus auf ihre Courtage rechnen. ConceptIF vergütet auf Konzepte der Assekuradeure ConceptIF Biz und ConceptIF Pro eine um bis zu zehn Prozent höhere auf die derzeit vereinbarte Courtage.

„Die DIN-Norm ist für uns ein Qualitätsnachweis für eine hochwertige und umfassende Beratung“, sagt Jan Bergmann, Leiter Produktmanagement bei ConceptIF. „Wir honorieren die Bemühungen jener Maler, die sich dem Zertifizierungsprozess unterziehen und die DIN 77230 im bestmöglichen Interesse der Kunden anwenden.“ Die DIN-Norm schafft eine gute Grundlage dafür, denn sie legt fest, welche Daten Vermittler für eine Basis-Finanzanalyse von Privathaushalten erheben sollten und wie sie die individuellen Risiken und Notwendigkeiten der Haushalte identifizieren können.

Verbraucher haben die Sicherheit, dass das Ergebnis einer solchen Analyse immer vergleichbar ist, egal welcher Berater diese vorgenommen hat. Makler können im Rahmen der DIN-Analyse alle Risiken ihrer Kunden aufdecken, Versorgungslücken rechtzeitig schließen und Haftungsrisiken minimieren. Dazu ein Beispiel: Die Frage nach den persönlichen Risiken aus einer Manager- oder Geschäftsführertätigkeit wird bei der Bestandsaufnahme im Rahmen der Basis-Finanzanalyse seit Neuestem auch gestellt. Privatpersonen müssen daher von nun an auch über Haftungsrisiken aus ihrer Berufstätigkeit informiert werden, da sie mit ihrem gesamten Privatvermögen haften, wenn sie ihre Pflichten als Geschäftsführer oder Vorstand verletzen. Die DIN-Norm hilft ein bisheriges Defizit in der Privatkunden-Beratung zu beseitigen.

Für Makler liegt ein weiterer Vorteil in der positiven Außenwirkung, wenn sie nach erfolgreicher Zertifizierung mit dem Defino-Siegel werben können. „Allerdings ist der ganzheitliche Ansatz der Norm mit einem hohen Qualitätsanspruch verbunden, der für Makler zunächst mehr Arbeit und Aufwand bedeutet. Doch der Aufwand lohnt sich, denn wir erwarten mehr Vertrauen der Verbraucher in die Arbeit der Berater und Vermittler“, meint Dr. Klaus Möller, Defino-Vorstand.

ConceptIF erwartet, dass die DIN-Norm langfristig zum Branchenstandard wird. Bei Haftungsstreitigkeiten um eine fachgerechte Beratung ist davon auszugehen, dass die Gerichte die DIN-Norm als Entscheidungsgrundlage für ihre Urteile heranziehen werden. Für Vermittler kann es daher nur von Vorteil sein, sich nach DIN 77230 zu zertifizieren.

Quelle: Pressemitteilung Defino

Die Defino – Gesellschaft für Finanznorm mbH mit Sitz in Heidelberg hat sich zum Ziel gesetzt, einen allgemeingültigen und verbindlichen Standard in der Finanzberatung in Deutschland in Form einer Finanznorm zu begründen und zu etablieren. Ziel ist es, die Finanzberatung für den Endverbraucher transparent, nachvollziehbar und vergleichbar zu machen. (JF1)

www.gesellschaft-finanznorm.de

Zurück

Beratung und Vertrieb

Die zuständigen Gremien der beiden Gesellschaften Deutsche Oppenheim Family ...

Das Berliner Fintech Liqid setzt sich an die Spitze der unabhängigen ...