Investoren erwarten steigende Wohnungsmieten und kurzfristig sinkende Immobilienkaufpreise

Über die Hälfte der befragten Asset- und Investmentmanagern, Projektentwicklern, Bestandshaltern sowie Family Offices und Banken haben ihre An- und Verkaufsziele nicht erreicht und berichten von langdauernden Transaktionsprozessen. Das sind zwei der Ergebnisse einer Umfrage der international tätigen Immobilienberatung Cushman & Wakefield.

Zudem werden weiter sinkende Kaufpreise erwartet und gegenüber Forward Deals herrscht – anders als vor zwei Jahren – spürbare Zurückhaltung. Jan-Bastian Knod, Head of Residential Investment Germany, erklärt: „Ein Vergleich der Umfrageergebnisse aus 2021 und 2023 dokumentiert, dass aktuell die Akquisitions- und Verkaufsziele deutlich seltener erreicht werden. Doch gleichzeitig ist mit 48 Prozent knapp die Hälfte der Befragten auf Expansionskurs und sucht aktiv nach neuen Investitionsmöglichkeiten im Wohnungsmarkt. Eine Erholung der aktuell sinkenden Kaufpreise ist mittelfristig zu erwarten.“

Die befragten Investoren sind sich weitgehend einig in der Erwartung, dass die Immobilienkaufpreise in den nächsten zwölf Monaten um 2,5 Prozent oder mehr sinken werden, sowohl in den Top-7-Städten als auch an Sekundärstandorten. Das gilt unabhängig davon, ob es sich um Neubauten oder Bestandsimmobilien handelt. Bei geringer Bau- und Lagequalität gehen sie auch bei Neubau von Kaufpreisabschlägen aus, wobei sie Neubauten in Top-7-Standorten die größte Wertstabilität attestieren.

Gleichzeitig wird eine signifikante Steigerung der Mietpreise erwartet. Besonders für Neubauwohnungen in den Top-7-Städten prognostizieren mehr als 70 Prozent Befragten einen deutlichen Anstieg um 2,5 Prozent und mehr. Auch für Bestandswohnungen in den Top-7-Städten und an Sekundärstandorten rechnen sie mit einem Plus, jedoch in geringerem Ausmaß.

Der Fokus der Investoren liegt über alle Wohnsegmente hinweg auf Akquisitionen in Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern. Einige engagieren sich auch in besonderen Wohnformen wie Micro-Living und Senioren-Wohnen. In der Assetklasse Senioren-Wohnen ist der Standort weniger relevant: Städte mit 100.000 bis 250.000 Einwohnern sind ähnlich interessant wie größere Städte. Grundsätzlich gilt aber, dass mit sinkender Einwohnerzahl Investoren und Projektentwickler weniger engagiert sind.

Die zunehmende politische und gesetzliche Regulierung, einschließlich steigender ESG-Anforderungen, hat einen signifikanten Einfluss auf den Wohnungsmarkt. Darin sind sich 94 Prozent der Befragten einig. Rund 87 Prozent der Befragten befolgen ESG-Kriterien bei ihren Investitionsentscheidungen. Im Vergleich zur Umfrage aus 2021 hat das Thema damit noch einmal an Dringlichkeit gewonnen.

Die Finanzierungspraktiken im vergangenen Jahr sind breit gefächert und lassen eine Vielzahl von Strategien erkennen: Etwa 38 Prozent der Befragten fremdfinanzieren mit 60 Prozent und mehr. 34 Prozent der Investoren finanziert Projekte mit um die 50 Prozent Fremdkapital. Knapp 16 Prozent erwerben Immobilien rein aus Eigenkapital oder einem geringen Fremdkapitalanteil von weniger als 20 Prozent. (DFPA/ljh1)

Cushman & Wakefield, Inc. ist ein internationales Immobilienberatungsunternehmen mit Sitz in New York. Das 1917 gegründete Unternehmen beschäftigt über 52.000 Mitarbeiter in mehr als 400 Niederlassungen und 60 Ländern. In Deutschland ist das börsennotierte Unternehmen mit Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig und München vertreten. Im Jahr 2022 betrug der Umsatz 10,1 Milliarden US-Dollar.

www.cushmanwakefield.de

 

Zurück

Sachwertinvestments

Der Bürokomplex "K-Tower" in Lissabon, der der bayrischen Real I.S. AG ...

Der Hamburger Anbieter von Beteiligungen in Logistikequipment Solvium ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt