Legg Mason baut Aktivitäten in Irland aus

Der Vermögensverwalter Legg Mason hat am 12. Dezember 2018 sein Dubliner Büro eröffnet. Das Unternehmen unterstreicht mit dem neuen Standort der Legg Mason Investments (Ireland) Limited (LMI Ireland) sein langjähriges Engagement auf der irischen Insel. Zugleich soll das Büro in Dublin zum zentralen europäischen Drehkreuz für alle Vermögensdienstleistungen nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU werden. Die bestehenden europäischen Einheiten von Legg Mason in Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich werden künftig zu Niederlassungen von LMI Ireland.

Von dem Dubliner Büro wird sich ab sofort ein sechsköpfiges Team unter Leitung von Penny Kyle um die Anliegen europäischer Kunden kümmern. Weitere Einstellungen sind für 2019 geplant – unter anderem für die Aufsicht von Investitionen sowie in den Bereichen Finanzen und Risikomanagement.

Kyle kommt von der Legg Mason-Tochtergesellschaft Martin Currie, wo sie zuletzt Head of North American Equities war. Sie bringt über 20 Jahre Investmentexpertise mit und arbeitet bereits seit zwei Jahren für das strategische Projektteam von Legg Mason. „Die Eröffnung des neuen Büros ist für uns ein wichtiger Schritt – nicht zuletzt auch, weil Legg Mason intensiv daran arbeitet, den veränderten Bedürfnissen und Wünschen der internationalen Kunden mit neuen Dienstleistungen Rechnung zu tragen. Irland ist dabei ein wichtiger strategischer Standort für unsere Investmentfonds, steht hinter der EU und ermöglicht uns somit Zugang zu diesem für uns wichtigen Markt“, sagt Kyle und fügt hinzu, „Irland verfügt über ein starkes Regulierungssystem, hat in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass sich immer mehr Unternehmen im Land ansiedeln, und ist insbesondere für die Asset Management-Industrie ein verlässlicher Partner bei schnellen Bewilligungen für neue Produkte.“

„Wir begrüßen die Eröffnung des neuen Büros in Dublin und freuen uns bereits auf die Zusammenarbeit mit dem dortigen Team“, sagt Stephan Bannier, Niederlassungsleiter und Country Head Germany & Austria bei Legg Mason. „Der Ausbau unserer Aktivitäten in Irland garantiert unseren Kunden auch weiterhin einen reibungslosen Service und ist für uns die logische Konsequenz aus dem Austritt Großbritanniens aus der EU.“

LMI Ireland hat bei der irischen Zentralbank bereits die Genehmigung beantragt, individuelle Portfolio-Management-Dienstleistungen sowie die Verwaltung von Sondervermögen für Kunden in den 27 EU-Mitgliedsstaaten nach dem Brexit anzubieten.

LMI Ireland wurde 1997 gegründet und wird bei der irischen Zentralbank derzeit als Manager alternativer und UCITS-Fonds geführt. Derzeit beträgt das verwaltete Vermögen der in Irland domizilierten Legg Mason-Fonds rund 30 Milliarden US-Dollar. Angeboten werden den internationalen Kunden in über 25 Ländern dabei Strategien aller neun Tochtergesellschaften. Nach der offiziellen Eröffnung der irischen Niederlassung plant Legg Mason nun im Verlauf des nächsten Jahres die Geschäftsleitung sowie den europäischen Vertrieb der irischen Fondspalette von der UK-Einheit auf LMI Ireland zu übertragen. Das Fondsmanagement bleibt davon unberührt und obliegt auch weiterhin den Legg Mason-Tochtergesellschaften.

Quelle: Pressemitteilung  Legg Mason

Legg Mason, Inc. ist eine börsennotierte Investmentgesellschaft mit Sitz in Baltimore/USA. Das 1899 gegründete Unternehmen mit 39 Büros weltweit verwaltet per 30. September 2018 ein Vermögen in Höhe von 755,4 Milliarden US-Dollar. (JF1)

www.leggmason.de

Zurück

Investmentfonds

Die Vermögensverwalter Flossbach von Storch als Initiator gibt den ...

Amy Leung verstärkt künftig das China-Equity-Investment-Team von Investec ...