IWF Fondsconsult GmbH

FIDURA Capital Consult GmbH wurde 2001 von erfahrenen Unternehmern und Kapitalmarktspezialisten als unabhängiges Beratungs- und Emissionshaus für Private Equity gegründet. Seit 2004 initiiert FIDURA geschlossene Private-Equity-Publikumsfonds. Das Emissionshaus konnte bis heute Fonds im Gesamtvolumen von rund 110 Millionen Euro platzieren, mit etwa 4.000 Privatanlegern. FIDURA gehört damit zu den führenden Anbietern direkt investierender geschlossener Private-Equity- Publikumsfonds in Deutschland.

Adresse

IWF Fondsconsult GmbH
Schloßstraße 23
82031 Grünwald


Telefon: 089 / 2388 9810
Telefax: 089 / 2388 9819
Internet: www.fidura.de
E-Mail: info@fidura.de


Geschäftsführung:
Klaus Ragotzky
Ingrid Weil

Die Antworten

Kapitalverwaltungsgesellschaften sind seit Gültigkeit des KAGB die neuen, aufsichtsrechtlichen Emissionshäuser. EXXECNEWS und DFPA stellen sie in einem Fragebogen von 5x5 Fragen vor.

Stand: Februar 2020

 

I. Leitungs- und Eigentümerstruktur

(1) Wie viele Geschäftsleiter mit welchen Ressortverantwortlichkeiten gibt es in Ihrer KVG?

Zwei Geschäftsführer mit folgenden Zuständigkeiten: 1) Risiko- und Portfoliomanagement 2) Anlegerverwaltung / Kommunikation

(2) Bitte beschreiben Sie – gerne auch unterlegt mit einem Konzernorganigramm – Ihre Eigentümerstruktur (familiengeführte Holding/Tochter einer börsennotierten Gesellschaft/Joint Venture etc.).

Die KVG der Fidura Private Equity Fonds, die IWF Fondsconsult GmbH, ist eigentümergeführt,  alleinige Gesellschafterin seit Gründung in 2003 ist die Geschäftsführerin Frau Dipl.-Ing. Ingrid Weil.

(3) Seit wann sind die Geschäftsleiter in Ihrer Unternehmensgruppe tätig? Bitte übermitteln Sie Lebensläufe mit Ausbildungs- und Erfahrungswegen.

Beide Geschäftsführer, Klaus Ragotzky und Ingrid Weil, sind seit der Gründung der KVG in 2003 in unterschiedlichen Positionen für die KVG tätig. Ingrid Weil ist seit 2012 Geschäftsführerin der KVG. Klaus Ragotzky ist seit 2015 Geschäftsführer der KVG. Die Ausbildungs- und Erfahrungswege sind bereits auf DFPA veröffentlicht: http://www.dfpa.info/kvg-manager-portraits. html

(4) Wie sind die Geschäftsleiter am Unternehmenserfolg beteiligt? (Beteiligung an der KVG? Variable Vergütungen? Anderes?)

Variable Vergütungen werden nicht gewährt. Über eine Hurdle-Rate-Regelung, die im Gesellschaftsvertrag der Fonds geregelt ist, kann die geschäftsführende Kommanditistin der Fonds, die zugleich die KVG ist, zusätzlich am Erfolg aus den Beteiligungsverkäufen partizipieren.

(5) Welche Persönlichkeiten konnten Sie für den Aufsichtsrat der KVG gewinnen? Wie sind die Eigner bei strategischen Entscheidungen eingebunden?

Als KVG in der Rechtsform einer GmbH, verfügt die Gesellschaft über keinen Aufsichtsrat. Investitionsentscheidungen werden in einem internen – aufsichtsratsähnlichem - Anlageausschuss überprüft.

 

II. Kernkompetenz und Zielgruppe

(1) Welche Arten von Investmentvermögen wollen Sie anbieten und verwalten (offen/geschlossen, OGAW/AIF, Assetklassen)? Welches Platzierungsvolumen streben Sie ab 2015 im Jahresdurchschnitt an?

Alle Fidura-Fonds sind ausschließlich als direkt investierende Private-Equity-Fonds konzipiert, in der Nomenklatur des KAGB agieren sie als geschlossene Publikums-AIF. Die ersten drei Fidura-Fonds haben neben den Investitionen in der Asset-Klasse „Private Equity“ auch ein optionales Absicherungskonzept angeboten. Diesbezüglich fließt zur Absicherung des investierten Kapitals ein Teil der Anlegergelder in Versicherungsprodukte der Gesellschaften Canada Life bzw. Standard Life. Die KVG der Fidura-Fonds verwaltet 109 Millionen Euro Vermögen, aufgeteilt auf insgesamt vier Fondsgesellschaften.  Da die meisten Anleger ein ratierliches Sparmodell gewählt haben, ist das Zeichnungsvolumen noch nicht vollständig einbezahlt.

(2) Werden Sie unter dem KAGB neue Assetklassen/Fondskonstruktionen anbieten oder belassen Sie es bei den bewährten Assetklassen?

Wir werden an unserer bewährten Produktstrategie festhalten und nur im Bereich Private Equity tätig sein.

(3) Bieten Sie neben der kollektiven Vermögensverwaltung auch Nebenleistungen wie die Anlagevermittlung oder die Finanzportfolioverwaltung an oder ist dies geplant?

Nein.

(4) Wird das Produktspektrum der KVG ergänzt durch weitere (nicht KAGB-regulierte) Finanzierungslösungen in Ihrer Unternehmensgruppe?

Nein.

(5) Für welchen Anlegertyp sind Ihre Fonds- und Finanzierungslösungen gedacht? Bieten Sie interne KVG-Lösungen für professionelle regulierte Anleger an?

Bisher haben wir unser Angebot an Privatinvestoren gerichtet. KVG-Lösungen für professionelle regulierte Anleger sind in Zukunft denkbar.

 

III. Asset- und Risikomanagementansatz

(1) Haben Sie alle Geschäftsprozesse auf die KVG gebündelt oder bedienen Sie sich auch der Asset-management-/Revisionskompetenz von Schwestergesellschaften oder externen Dienstleistern? Haben Sie als KVG eine neue Gesellschaft gegründet oder eine bestehende herangezogen?

Wir haben alle Geschäftsprozesse effizient in der KVG gebündelt.

(2) Verfolgen Sie eine einheitliche Geschäftsleiterbenennung zwischen KVG und AIF oder setzen Sie Dritte als Geschäftsführer der AIF ein?

Die Geschäftsleitung der AIF obliegt der geschäftsführenden Kommanditistin der Fonds und diese ist nach KAGB die KVG der Fonds.

(3) Favorisieren Sie ein nachgelagertes (Risikomanagement überprüft Entscheidungen des Assetmanagements) oder gleichgelagertes (Asset- und Risikomanagement stimmen sich simultan ab) Modell?

In der Asset-Klasse Private Equity sollte das Asset- und Risikomanagement Hand in Hand gehen, so dass wir nach dem gleichgelagerten Modell arbeiten, wobei Beteiligungsentscheidungen von einem Anlageausschuss (siehe oben) überprüft werden.

(4) Haben Sie für die Funktionen der Internen Revision und/oder der Compliance gruppenweite Einheiten herangezogen/diese in der KVG gebündelt oder ausgelagert? Konnten Sie insbesondere für Ihre Compliance-Struktur auf nach KWG/WpHG-regulierte Unternehmen Ihrer Unternehmensgruppe zurückgreifen?

Sowohl Interne Revision als auch Compliance sind der KVG gebündelt.

(5) Welches Rendite-/Risikoprofil verfolgen Sie mit ihren AIF in den jeweiligen Geschäftssegmenten?

Für die Fidura Private Equity Fonds hat die Ausfallsicherheit der eingegangenen Investments einen sehr hohen Stellenwert. Zu risikobehaftete Geschäftsmodelle („0-1-Modelle“), wie zum Beispiel rote Biotech (Medikamentenentwicklung), werden von uns entsprechend nicht verfolgt. Bei unseren Investitionsentscheidungen achten wir neben einem Proof-of-Concept auf eine hohe Skalierbarkeit der Geschäftsmodelle, Einzigartigkeit der Produkte und auf die Qualität des Unternehmensmanagements.

 

IV. Vertrieb und Geschäftspartner

(1) Welche Vertriebskanäle wollen Sie bedienen?

k.A.

(2) Haben Sie eine separate Vertriebsgesellschaft eingerichtet oder die Vertriebskompetenz bei der KVG gebündelt? Wie unterstützen Sie Ihre Vertriebspartner?

k.A.

(3) Bieten Sie auch Direktvertrieb oder PrivatePlacement-Lösungen (nach VermAnlG) an?

k.A.

(4) Haben Sie sich für eine Depotbank oder eine „alternative Verwahrstelle“ entschieden?

Depotbanken sind unseres Erachtens mit den Gegebenheiten des Private-Equity-Geschäftes nur wenig vertraut und weisen eine viel zu hohe Kostenstruktur auf. Vor diesem Hintergrund haben wir uns für eine Zusammenarbeit mit einer alternativen Verwahrstelle (Wirtschaftsprüfungsgesellschaft) entschieden.

(5) Bieten Sie Ihre Leistungen auch – als MasterKVG – Initiatoren ohne KAGB-Lizenz an?

Nein.

 

V. Transparenz und Haftung

(1) Wie informieren Sie Ihre Kunden/Anleger/ Vertriebspartner/professionelle Investoren über die Fondsperformance und Ihre Risikomanagementstrategie?

Unsere Anleger erhalten zweimal pro Jahr Anlegerbriefe/Berichte der Geschäftsführung, in denen u.a. auch die Halbjahresentwicklung der Portfoliounternehmen analysiert wird. Die Anlegerbriefe sind daher ein exakt auf Bedürfnisse unserer Anleger zugeschnittene Performance-Berichte. Darüber hinaus berechnen wir, wie jede KAGB-regulierte Fondsgesellschaft, die NAV-Werte, die jedem Anleger zugänglich sind.

Wo ist ihr Sitz?

Grünwald (bei München)

Wie hoch ist ihre Kapitalausstattung?

25.000 EUR

Wann wurde sie ins Handelsregister eingetragen?

19.12.2003

Gibt es einen Beherrschungs- oder Ergebnisabführungsvertrag?

Nein

Wie wollen Sie die Haftungsrisiken – insbesondere aus Prospektfehlern – im Risikomanagement der KVG steuern?

Der beste Schutz vor Haftungsrisiken ist unseres Erachtens neben einer juristisch professionellen Prospekterstellung, eine gute Performance der Fonds, die sich in hohen NAV-Werten wieder spiegeln sollte.

(3) Werden Sie auch in Zukunft Leistungsbilanzen für die von Ihnen verwalteten Fonds erstellen?

Wir werden auch in Zukunft unsere Anleger per Anlegerbrief detailliert über die Entwicklung der Beteiligungen / der Fonds informieren. Allerdings sehen wir keinen wirklichen Bedarf umfangreiche, gedruckte Leistungsbilanzen zu erstellen. Dessen ungeachtet haben wir auf unserer Homepage eine entsprechende Rubrik eingerichtet.

(4) Gibt es auf Ihrer Homepage einen InvestorBereich mit grundlegenden und aktuellen Informationen zu den Fonds oder kommunizieren Sie postalisch/direkt mit Ihren Kunden und Anlegern? Wie informieren Sie die Presse?

Auf unserer Homepage informieren wir unter der Rubrik „Leistungsbilanz“ über alle relevanten Fakten bezüglich der Entwicklung unserer Fonds. Allerdings ist der Bereich passwortgechützt. Darüber hinaus, wie oben erwähnt, versenden wir zweimal pro Jahr postalisch an unsere Anleger Geschäftsberichte. Alle offiziellen Pressemitteilungen unseres Hauses werden an alle relevante Pressevertreter übersendet und falls gewünscht, stehen wir auch persönlich Rede und Antwort.

(5) Sind Beiratsstrukturen –beispielsweise für professionelle Anleger oder für sachkundige Privatanleger – Bestandteil Ihrer Geschäftsstrategie?

Die Fonds verfügen über einen Anlageausschuss (siehe oben).

Gordon Grundler
Klaus Ragotzky

Klaus Ragotzky

Portfoliomanagement

Klaus Ragotzky ist Gründer und Geschäftsführer des Emissionshauses FIDURA Capital Consult GmbH. Darüber hinaus ist Klaus Ragotzky auch Geschäftsführer der KVG der Fonds, IWF Fondsconsult GmbH. Nach dem Studium der Mathematik und der Wirtschaftswissenschaften an der TU München war er acht Jahre lang bei einer deutschen Großbank in der Investmentanalyse tätig, zuletzt als Leiter des Analysebereiches Technologieunternehmen. 2001 gründete er Fidura als Beratungsunternehmen für wachstumsstarke Unternehmen sowie Fondsgesellschaften. 2004 initiierte er die FIDURA Private Equity Fonds und baute Schritt für Schritt das Beteiligungsgeschäft auf. Klaus Ragotzky verfügt über tiefgreifendes Know-how auf dem Gebiet der Unternehmensanalyse und –bewertung. Zudem ist er ein Kenner der Soft- und Hardwarebranche. Durch sein Mitwirken an zahlreichen Börsengängen und Aktienemissionen wie Adidas, Puma oder cts Eventim verfügt er darüber hinaus über umfangreiche Erfahrung mit Kapitalmarkt- und Finanzierungstransaktionen. Als leitender Fondsmanager der FIDURA-Fonds zeichnet Klaus Ragotzky federführend für die Akquisition der Beteiligungen und das laufende Beteiligungs- und Risikomanagement verantwortlich.

Dr. Thomas Peters
Ingrid Weil

Ingrid Weil

Portoliomanagement

Ingrid Weil ist seit Mai 2012 Geschäftsführerin der KVG der FIDURA-Fonds und gehört dem Gründungsteam des Emissionshauses FIDURA an. Nach dem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg, verbrachte Ingrid Weil einige Jahre bei einer deutschen Großbank, u.a. in den Bereichen Portfoliomanagement/Research, Renten Sales Force sowie Rentenhandel International (Derivative) und anschließend im Bereich internationale Kreditsyndizierung/Kreditverwaltung. Als Geschäftsführerin der KVG der FIDURA-Fonds ist Ingrid Weil zuständig für die Verwaltung der Fonds, für die interne und externe Kommunikation sowie für die Portfolio-Entwicklung und Akquisition der Beteiligungen im Bereich Biotechnologie und Agrar/Food/Nutrition.

Gordon Grundler
Tomas Meinen

Tomas Meinen

Portfoliomanagement

Tomas Meinen startete seine berufliche Karriere nach dem Studium der Geowissenschaften, der Elektrotechnik und der Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München in der Halbleiter- und Laserindustrie. 1984 gründete sein erstes eigenes Unternehmen, das sich auf Industrieentwicklungsprojekte im Bereich der Elektronik und des Anlagenbaus spezialisierte. Im Zuge der Expansion gründete er 1988 die Meinen, Ziegel & Co. GmbH. Das Unternehmen entwickelte sich in kürzester Zeit zum weltweiten Marktführer im Bereich industrieller Fertigungsanlagen für Chipkarten. Im Jahr 2000 wurde das Unternehmen an die DataCard Corp. USA, ein Unternehmen der deutschen Quandt-Gruppe, veräußert. Zudem berät er junge wachstumsstarke Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Geschäftsmodelle und ist Aufsichtsratsmitglied mehrerer Unternehmen aus dem Technologiebereich. Seit 2003 ist Tomas Meinen im Fondsmanagement der FIDURA-Fonds.

Gordon Grundler
Dr. Uwe Albrecht

Dr. Uwe Albrecht

Portfoliomanagement

Nach seinem Physikstudium an der University of Washington, Seattle, USA, und an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz promovierte Dr. Uwe Albrecht an der Universität Konstanz im Bereich Oberflächenphysik. Von 1993 an war er viele Jahre im Innovationsmanagement und in der Technologieberatung bei Mannesmann und Siemens tätig. Über acht Jahre war Albrecht bei Siemens Venture Capital mitverantwortlich für die Entwicklung des Beteiligungsgeschäftes des Siemens-Konzerns, zuletzt als Managing Partner. Hierbei konzentrierte er sich auf internationale Investments in junge Technologieunternehmen in den Sektoren Industrie und Energie. Seine umfassende unternehmerische Erfahrung konnte er durch seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH, einem auf Beratungsleistungen im Energie- und Umweltbereich spezialisierten Unternehmen, erweitern. Uwe Albrecht ist seit 2008 bei FIDURA als Fondsmanager tätig.

Performance Reports und Leistungsbilanzen

Ein Performancereport wurde noch nicht veröffentlicht.

Emissionen im Vertrieb

Es befinden sich derzeit keine Emissionen im Vertrieb.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt