Auswertung: Deutlicher Anstieg der Pensionsverpflichtungen 2023

In der aktuellen Berichtssaison werden viele Unternehmen wieder mit den Unwägbarkeiten der Pensionsverpflichtungen konfrontiert. Die aktuelle Konstellation von Inflation und Zinsentwicklung schlägt sich unmittelbar auf die Bilanz der Unternehmen nieder. Vedra Pensions, tätig im Bereich der Übernahme leistungsorientierter Pensionszusagen in Deutschland, hat gemeinsam mit der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft eine Auswertung der erwarteten Bewertung der Pensionsverpflichtungen deutscher Unternehmen im derzeitigen wirtschaftlichen Umfeld durchgeführt.

Diese Berechnungen zeigten, dass im Wesentlichen aufgrund des im Durchschnitt um circa 0,5 Prozentpunkte gesunkenen IFRS-Rechnungszinses und der Auswirkungen der weiterhin oberhalb der langfristigen Rententrends liegenden Inflation die Pensionsverpflichtungen zum Jahresultimo 2023 um rund 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr angestiegen sind. Während es sich bei den IFRS-Rechnungszinsen um eine buchhalterische Komponente handelt, mit der sich viele Unternehmen in den vergangenen Jahren bereits zur Genüge vertraut gemacht haben, wirke sich die gestiegene Inflation nicht nur auf den Bilanzansatz, sondern insbesondere bei inflationsabhängigen Pensionsleistungen auch auf den Cashflow aus.

„Dieses Bild verdeutlicht einmal mehr die Risiken von Pensionsverpflichtungen, die für Unternehmen im Gegensatz zu anderen Formen von Verbindlichkeiten sowohl Bilanz- als auch Cashflow-Volatilitäten mit sich bringen“, sagt Tilo Kraus von Vedra Pensions. „Im Vergleich zu den Vorjahren ist es außergewöhnlich, dass sowohl die Entwicklung der Zinssätze als auch die Entwicklung der Inflationsparameter für die Unternehmen gleichermaßen negativ waren.“ Steigende Pensionsrückstellungen können sich damit nicht nur negativ auf die Bilanz des Unternehmens auswirken, sondern letztlich auch seine finanzielle Stabilität beeinträchtigen, wenn es gezwungen ist, zusätzliche finanzielle Mittel zur Bewältigung der erhöhten Kosten zur Verfügung zu stellen.

Bei geschätzten 650 Milliarden Euro Pensionsrückstellungen in Deutschland, von denen ein großer Teil unmittelbar inflationsabhängig ist, ergibt sich voraussichtlich insgesamt ein Anstieg um einen hohen zweistelligen Milliardenbetrag. Lutz Specht, Partner bei der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, ergänzt: „Während für die handelsrechtliche Bewertung der Pensionsverpflichtungen aufgrund des moderaten Anstiegs der durchschnittlichen Abzinsungssätze eine leichte Entspannung in den nächsten Jahren zu erwarten ist, kann es nach IFRS bei weiter fallenden Zinsen einen deutlichen Anstieg der Verpflichtungen geben. Außerdem würde eine anhaltend hohe Inflation bei inflationsabhängen Zusagen aufgrund der langlaufenden Auszahlungsperioden der meisten Pensionspläne weiterhin zu stark ansteigenden Verpflichtungen und Cashflows führen.“ Ausfinanzierungen und Risikotransfers von Pensionsverbindlichkeiten könnten helfen, Bilanzen und Cashflow-Planungen gegen Schwankungen abzusichern. (DFPA/mb1)

Die Vedra Pensions ist eine deutsche Holdinggesellschaft und hat sich auf Lösungen im Zusammenhang mit der Übernahme von Pensionsverbindlichkeiten spezialisiert („Pension Buy-outs“).

https://www.vedra-group.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Das Fundraising-Volumen der Anlageklasse Private Equity ist in den vergangenen ...

Das "Investment Radar" der BfV Bank für Vermögen und der Muttergesellschaft ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt