Kommentar: Cannabis-Aktien nur gut für heiße Trades?

Cannabis-Aktien sind wieder in aller Munde. Was ist dran am Hype? Astrid Schuch, Chief Editor beim Portfolioportal wikifolio.com, gibt eine Orientierung.

Angefangen hat alles mit politischen Entscheidungen: Zum einen soll die US-Strafverfolgungsbehörde DEA eine Umstufung von Cannabis in eine niedrigere Gefahrenstufe planen. Und in Deutschland dürfen Erwachsene Cannabis seit dem 1. April auch für nicht-medizinische Zwecke anbauen und konsumieren – allerdings nur in Maßen. Der Handel mit der Droge ist weiterhin verboten. Der Berufswunsch „legaler Cannabis-Händler“ bleibt also vorerst unerfüllt.

Wie dem auch sei, der Rückenwind von der Politik ist da. Trader Fabian Roth von RKosmaFRoth hält die Aktie des kanadischen Cannabis-Unternehmen  Canopy Growth in seinem wikifolio. Roth erklärt, was hinter dem Engagement steckt: „Der Cannabis-Sektor hat eine lange Konsolidierungsphase durchlebt. In den letzten Wochen ist das Handelsvolumen und das Momentum, teils auch getrieben durch positiven Newsflow, zurückgekehrt. Diese Faktoren haben den Sektor und auch Canopy Growth auf die Watchlist befördert. Ob nun die langfristige Trendwende gelingt, bleibt abzuwarten. Für Trader ist der Wert und auch der Sektor derzeit sehr interessant.“

Reinhard Seiser von Chartmax tradet die Canopy-Aktie, „da sie eine hohe Volatilität aufweist und mit relativ kleinem Spread gut handelbar ist“, kommentiert Seiser. Und weiter: „Die Cannabis-Freigabe in Deutschland finde ich für diese Aktie nur insofern relevant, als dadurch ein gewisser Fokus der Anleger auf Cannabis-Aktien gelenkt wird.“ Laut Seiser wurde der Anstieg der Branchenaktien verstärkt durch das Statement von US-Vizepräsidentin Kamala Harris, welche für die komplette Legalisierung in den USA eingetreten ist. Fundamental findet der Trader Canopy dennoch eher uninteressant, wie er selbst sagt: „Die haben noch nie einen Gewinn geschrieben und sind auch noch weit davon entfernt.“

Auch der Rest der Branche hat es ihm offenbar nicht sonderlich angetan, wie das folgende Statement belegt: „Pflanzen anbauen ist nicht unbedingt eine Raketenwissenschaft und somit ein Burggraben nicht vorhanden.“ Tatsächlich stecken die 4 bekanntesten Branchenplayer allesamt in den roten Zahlen. Da gibt’s also aktuell nicht einmal viel, was ein Burggraben verteidigen müsste. (DFPA/abg)

wikifolio ging 2012 online und ist heute Europas führende Online-Plattform mit Handelsstrategien für alle Anleger, die Wert auf smarte Geldanlage legen. wikifolio Trader, darunter auch Vollzeitinvestoren, erfolgreiche Unternehmer, Experten bestimmter Branchen, Vermögensverwalter oder Finanzredaktionen, teilen ihre Handelsideen in Musterportfolios, den wikifolios. Diesen kannst du einfach und direkt folgen – mit einer Investition in das zugehörige, besicherte wikifolio-Zertifikat.

wikifolio.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Alexander Dominicus, Portfoliomanager bei MainFirst Asset Management, sieht ...

Die Anzeichen für eine Erholung des Baufinanzierungsmarktes im Jahr 2024 ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt