"Mumm kompakt": Dauerbrenner US-Ökonomie?

Im Jahr 2023 hat die Wachstumsdynamik der US-Wirtschaft immer wieder positiv überrascht, obwohl das globale Wachstum mit voraussichtlich rund drei Prozent im historischen Kontext eher schwach ausgefallen ist. Im Vergleich zu vielen europäischen Staaten, von denen einige im vergangenen Jahr die Erwartungen enttäuscht haben, profitierten Unternehmen in den USA von einem starken Fokus auf den privaten Konsum. So heißt es bei „Mumm kompakt“, einer Einschätzung von Carsten Mumm, Leiter Kapitalmarktanalyse und Chefvolkswirt des Bankhauses Donner & Reuschel.

Dieser wurde durch Ersparnisse vieler Menschen aus der Corona-Zeit sowie ein anhaltend hohes Beschäftigungsniveau – für Januar überraschte der Arbeitsmarktbericht erneut positiv – aufrecht gehalten. Im Laufe der kommenden Monate dürfte sich jedoch eine wirtschaftliche Abkühlung einstellen. Denn die deutlich gestiegenen Zinsen bremsten zunehmend den kreditfinanzierten Teil des Konsums aus und machen sich bei Unternehmen und Bauvorhaben als Kostenfaktor immer stärker bemerkbar. Besonders im Segment der gewerblichen Immobilienfinanzierungen gibt es laut Mumm immer wieder Anzeichen für Probleme einzelner Banken. Ob sogar eine Rezession wahrscheinlich ist und wann die US-Notenbank Fed möglicherweise eine erste Leitzinssenkung umsetzen könnte, werden möglicherweise schon die im Laufe der Woche zur Veröffentlichung anstehenden Konjunkturdaten zeigen.

Einen Eindruck über den Inflationsdruck werden der Verbraucherpreisindex sowie die aktuelle Entwicklung der Erzeugerpreise geben. Erwartet werde jeweils eine Abkühlung im Vergleich zu den Dezemberwerten. Zudem werden jeweils für Januar die Einzelhandelsumsätze und die Industrieproduktion bekannt gegeben. Schließlich werden die Herstellungsindizes für die Regionen Philadelphia und New York zeigen, wie sich das Verarbeitende Gewerbe entwickelt hat. Und das von der Uni Michigan berechnete Verbrauchervertrauen – zuletzt deutlich positiver ausgefallen – lässt auf die künftige Konsumdynamik schließen.

Der Datenreigen sei nicht zu unterschätzen, denn eines der Kernargumente für die seit Wochen anhaltende Aktienmarktrallye sei die Erwartung zeitnah sinkender US-Leitzinsen. Sollte diese durch eine anhaltend robuste Konjunktur sowie einen geringer als erwartet nachgebenden Inflationsdruck enttäuscht werden, könnte die Luft für weitere Kursgewinne kurzfristig dünner werden. Eine nur moderate Wachstumsabkühlung unter Vermeidung einer Rezession und einer stark steigenden Arbeitslosigkeit würde zudem die Chancen von Joe Biden auf eine Wiederwahl im November erhöhen. Umso mehr, wenn gleichzeitig das Preisniveau langsamer steigt und sich der Aktienmarkt stabil entwickelt. Anleger sollten in den kommenden Monaten daher besonders die jeweils aktuellen volkswirtschaftlichen Daten aus den USA im Blick behalten. (DFPA/mb1)

Die Donner & Reuschel AG ist eine Privatbank mit Hauptsitz in Hamburg. Das 1798 gegründete Unternehmen gehört seit dem Jahr 1990 zur Versicherungsgruppe Signal Iduna.

www.donner-reuschel.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Dr. Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA), hat ...

Im Durchschnitt gaben freie Vermittler im November 2023 an, einen Umsatz in ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt