US-Immobilienmärkte: Investitionsvolumen im vierten Quartal weiter gesunken

Das Investitionsvolumen für gewerbliche Immobilien in den USA sank im vierten Quartal 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent auf 81 Milliarden US-Dollar. Für das Jahr sank das Volumen um 52 Prozent auf 348 Milliarden US-Dollar – die niedrigste jährliche Gesamtsumme seit 2012. Dies teilt der Immobiliendienstleister CBRE in seien „Capital Markets Figures“ für das vierte Quartal 2023 mit.

Multifamily war der führende Sektor für Investitionen in Höhe von insgesamt 26 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal, was einem Rückgang von 51 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Industrial & Logistics verzeichnete mit 19 Milliarden US-Dollar das zweithöchste Volumen im vierten Quartal, was einem Rückgang um 46 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Investitionsvolumen im Büro sank im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 33 Prozent auf 14 Milliarden US-Dollar, gefolgt vom Einzelhandel mit einem Rückgang von 32 Prozent auf 12 Milliarden US-Dollar.

New York führte alle Märkte beim jährlichen Investitionsvolumen mit 33 Milliarden US-Dollar an, gefolgt von Los Angeles mit 30 Milliarden US-Dollar und Dallas mit 18 Milliarden US-Dollar. Von den Top 20 Märkten für das gesamte Jahresvolumen verzeichnete New York mit 40 Prozent den geringsten Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Keiner der Top-20-Märkte verzeichnete einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr.

Auf private Investoren entfielen 51 Milliarden US-Dollar oder 63 Prozent des Investitionsvolumens im vierten Quartal. Private und grenzüberschreitende Anleger waren im vierten Quartal Netto-Käufer, während institutionelle Anleger und REIT-Anleger Netto-Verkäufer waren. REITs/öffentliche Unternehmen verzeichneten den größten Rückgang des Investitionsvolumens im vierten Quartal (minus 75 Prozent), gefolgt von institutionellen Anlegern mit einem Rückgang von 44 Prozent.

Die grenzüberschreitenden Investitionen gingen im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent auf 4,7 Milliarden US-Dollar zurück.

Der RCA-Preisindex für Gewerbeimmobilien fiel im Dezember 2023 im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent. Industrie & Logistik war der einzige Sektor, in dem der Preisindex im Dezember gegenüber dem Vorjahr um ein Prozent gestiegen ist. Den größten Preisrückgang im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete der Bürobereich mit 16 Prozent, gefolgt von Mehrfamilien (minus acht Prozent) und Einzelhandel (minus fünf Prozent). Hotelimmobilienpreise fielen um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die annualisierte NCREIF-Gesamtrendite sank 2023 auf minus 7,9 Prozent von positiven 5,5 Prozent im Jahr 2022. Von den fünf Hauptimmobilienarten wiesen nur Hotelvermögen eine positive annualisierte Gesamtrendite von 10,3 Prozent auf. Die annualisierte Gesamtrendite für Industrie und Handel sank auf minus 4,1 Prozent beziehungsweise minus 0,9 Prozent. Office verzeichnete den größten Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 14 Punkte auf minus 17,6 Prozent annualisiert. Der NCREIF Property Index (National Council of Real Estate Investment Fiduciaries) ist ein Total Return Index und misst die nicht mit Fremdkapital gehebelte Performance von Direktanlagen in den USA. (DFPA/AZ)

Die CBRE Group, Inc. mit Hauptsitz in Los Angeles und Deutschlandzentrale in Frankfurt am Main ist eines der großen internationalen Dienstleistungsunternehmen für Eigentümer, Investoren und Nutzer auf dem gewerblichen Immobiliensektor. CBRE beschäftigt weltweit mehr als 100.000 Mitarbeiter in mehr als 500 Büros.

www.cbre.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Dr. Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA), hat ...

Im Durchschnitt gaben freie Vermittler im November 2023 an, einen Umsatz in ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt