"Berufsunfähigkeit - Die unterschätzte Gefahr"

Auf 44 Millionen Erwerbstätige in Deutschland kommen bislang rund 17 Millionen Verträge, die in irgendeiner Form vor Invalidität schützen. Damit hat rund ein Drittel seine Arbeitskraft abgesichert während zwei Drittel keinen Schutz haben. Für Dr. Jörg Freiherr Frank von Fürstenwerth, Vorsitzender der Geschäftsführung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), ist dieser Umstand angesichts des Risikos nicht nachvollziehbar.

Auch wenn Verbraucher keine Versicherungsmathematiker sein müssten, sollten sie dennoch etwas Verständnis über Chancen und Risiken besitzen, schreibt von Fürstenwerth in einer Kolumne. Mit dem Zahlengefühl der Deutschen stehe es jedoch nicht zum Besten. Studien zeigten, dass sie sogar ziemlich schlecht darin sind, Wahrscheinlichkeiten realistisch zu bewerten. Sehr seltene Ereignisse würden oft über-, relativ häufige dagegen unterschätzt. Daraus resultierende Fehlentscheidungen seien keinesfalls trivial, sie könnten unter Umständen gravierende Folgen haben.

Das gelte etwa für den Fall einer Berufsunfähigkeit – eine jener Alltagsgefahren, die die Deutschen unterschätzen. Von Fürstenwerth zufolge werde jeder Vierte im Verlauf seines Erwerbslebens mindestens einmal berufsunfähig – und das im Durchschnitt mit 44 Jahren. Die Gefahr sei nicht nur ziemlich groß, sondern zugleich existenziell. Schließlich ist das Erwerbseinkommen für die meisten die Haupteinnahmequelle. Fast 2,4 Millionen Euro verdienen Hochschulabsolventen während ihres Berufslebens, Fachkräfte kommen immerhin noch auf 1,5 Millionen Euro.

„Angesichts der Folgen, die eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit nach sich ziehen kann, wäre aus meiner Sicht jeder gut beraten, sich zu schützen. Der Markt bietet eine große Vielfalt an Produkten zur Absicherung der Arbeitskraft. So kann jeder Verbraucher das geeignete finden – passend zu seinen individuellen Bedürfnissen. Und – ja – auch passend zu seinen finanziellen Möglichkeiten“, schreibt Fürstenwerth.

Quelle: Kolumne GDV

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) mit Sitz in Berlin ist die Dachorganisation der privaten Versicherer in Deutschland. In dem Verband sind rund 460 Mitgliedsunternehmen zusammengeschlossen. (JF1)

www.gdv.de

Zurück

Pressedigest

Nach langen Diskussionen hat sich die Große Koalition auf eine Verlängerung ...

Die aktuelle Ausgabe "Der Fondsbrief Nr. 343" des Informationsportals ...