Goldman Sachs rechnet mit niedrigen Renditen

Am 25. November 2014 veröffentlichte das Handelsblatt in seiner Online-Ausgabe einen Artikel, wonach Anlegern schwere Zeiten bevorstünden. Laut einer Studie von der Investmentgesellschaft Goldman Sachs befinden sich die Preise an den weltweiten Märkten von Aktien bis Anleihen derzeit auf einem solchen Niveau, dass sie in den nächsten Jahren nur „niedrige absolute Renditen versprechen“. Aktien würden noch die höchsten Erträge liefern, besonders jene aus Japan. Die Analysten glauben zudem, dass die Rohstoffpreise – etwa für Gold und Öl –auf niedrigem Niveau verharren werden. 

Die Marktprognosen spiegeln die Erwartung wider, dass sich die US-Wirtschaft weiter in einem ähnlichen Tempo wie 2014 erholen wird - während das Wachstum in Europa und Japan von niedrigen Energiekosten und einer „Lockerung bei den Kreditbedingungen” profitieren dürfte. Mit Blick auf den Rohstoffmarkt gehen die Goldman-Analysten davon aus, dass Brent-Rohöl im kommenden Jahr nahe der Marke von 80 Dollar je Barrel bleiben wird. Ein starker Dollar werde zudem den Preis für Gold auf 1050 Dollar je Unze drücken, nach zuletzt 1194,74 Dollar. Rohstoffe mit einem Angebotswachstum unterhalb des Durchschnitts - wie etwa Nickel, Zink und Aluminium - werden sich den Experten zufolge überdurchschnittlich entwickeln. Kupfer dürfte derweil anderen Metallen hinterherhinken, hieß es. Die Analysten begründen dies mit einem steigendem Angebot und schwacher Nachfrage aus China.

www.handelsblatt.com

Zurück

Pressedigest

EXXECNEWS 11 beschäftigt sich mit der Tokenisierung der Finanzmärkte. Die ...

EXXECNEWS beschäftigt sich in Ausgabe 10 (wieder einmal) mit dem Thema ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt