Venture-Capital-Investments: Mangel an Exit-Optionen und börsennotierten Technologieunternehmen

Das Kapitalanlage-Magazin Cash veröffentlichte in seiner  September Ausgabe einen Artikel von Paul Jozefak, Geschäftsführer von Liquid Labs. Dieser meint, dass Venture-Capital-Investments, also Investments die unter Verlustrisiko zur Finanzierung eines jungen Unternehmens eingesetzt werden, in Deutschland nur langsam in Gang kommen. Dabei seien die Weichen für den deutschen Venture-Capital-Markt gestellt. Schließlich werden lokale Fonds aufgesetzt und erstmals fließen auch größere Mengen US-Kapital in die EU-Staaten und damit auch in deutsche Unternehmen. Dennoch scheuen US-amerikanische Investoren neben regularischen Hürden auch kulturelle Hürden innerhalb der EU.

Zurück

Pressedigest

Die aktuelle Ausgabe "Der Immobilienbrief Nr. 464" des Informationsportals ...

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) weist darauf ...