Kommentar: Windenergie ist das Sorgenkind beim Zubau

Beim Zubau der Erneuerbaren liefert Deutschland bislang ein gemischtes Bild: Im Bereich Photovoltaik läuft es halbwegs rund, die Windenergie dagegen bleibt weit hinter dem zurück, was nötig wäre, meint Markus W. Voigt, CEO des Investment- und Asset-Managers aream Group.

Nach Angaben der Bundesnetzagentur wurde im Februar 1.071 MW an Photovoltaik-Kapazität zugebaut – im Vorjahresmonat waren es lediglich rund 900 MW. Zudem könnte der Februar-Ausbau sich durch Nachmeldungen noch erhöhen. Damit ist der Photovoltaik ein ordentlicher Jahresstart gelungen, schließlich lag der Zubau im Januar bei 1.423 MW. „Ein bisschen anziehen muss das Tempo aber noch“, so Voigt. Denn um das Ziel von 215 GW im Jahr 2030 zu erreichen, müssten monatlich 1.580 MW zugebaut werden.

Im Vergleich zur Solarenergie schleppt sich die Windenergie dahin. Im Februar betrug der Netto-Ausbau an Land nur 220 MW, im Januar war es noch weniger gewesen (134 MW). Um das angestrebte Ziel von 115 GW im Jahr 2030 zu erreichen, wären pro Monat 653 MW Zubauleistung nötig. Am stärksten war der Windenergie-Zubau in den ersten beiden Monaten des Jahres in Schleswig-Holstein, Brandenburg und NRW. Voigt sieht daher vor allem die südlichen Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen in der Pflicht, die Genehmigungen auszubauen und zu beschleunigen.

Der März war in Deutschland für die Windenergie im aream-Portfolio eher mau. Sehr wenig Wind führte zu Erträgen deutlich unterhalb der Erwartungen, hinzu kam ein Getriebeschaden, der rund 700 MWh an Leistung kostete. Im Ergebnis wurde das Produktionsziel im März nur zu knapp 75 Prozent erreicht. „In der Jahresbetrachtung allerdings ist das Windportfolio nach dem ersten Quartal mit einer Zielerreichung von 95 Prozent auf Kurs“, so Voigt.

Die Produktion der Photovoltaikanlagen im aream-Portfolio lief in Deutschland stabil. Der März brachte eine leicht unterdurchschnittliche Performance bei überdurchschnittlichen Sonnenstunden (Zielerreichung 102 Prozent). Die Anlagen in Spanien lieferten eine gute Performance bei deutlich unterdurchschnittlichen Sonnenstunden (Zielerreichung 78 Prozent). In Italien waren die Einstrahlungswerte normal und die Performance leicht unterdurchschnittlich (95 Prozent). (DFPA/abg)

Die Aream Group, 2005 gegründet, ist ein Investment- und Asset-Manager für institutionelle Investoren und Industriekunden mit Fokus auf nachhaltige Infrastruktur im Sektor Erneuerbare Energien. Mit den drei Bereichen Fund- und Asset-Management, Projektentwicklung und Operation Management deckt aream die gesamte Wertschöpfungskette für Erneuerbare-Energien-Investments ab.

www.aream.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der Fondsdienstleister Real I.S. hat die Führung des Asset-Managements mit ...

Der Ausbau der Solarenergieproduktion schreitet rasant voran. Eine tragende ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt