Linus Digital Finance kann Investmentvolumen nahezu verdoppeln

Das Real Estate Fintech Linus Digital Finance hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2021 ein Investmentvolumen von knapp 500 Millionen Euro erzielt (plus 82 Prozent gegenüber Vorjahr). Das Gesamtinvestitionsvolumen seit Gründung beträgt damit mehr als eine Milliarde Euro. Auch die Anzahl der abgeschlossenen Transaktionen in Deutschland und Großbritannien konnte im Jahr 2021 mit 25 nahezu verdoppelt werden (plus 93 Prozent gegenüber Vorjahr).

Wie Linus Digital Finance weiter mitteilt, wurde auch beim vorläufigen Umsatz ein neuer Rekord erreicht: Insgesamt sind über elf Millionen Euro (8,9 Millionen Euro im Vorjahr) aufgelaufen. Dies entspricht einem Wachstum von fast 25 Prozent.

Das Co-Investmentvolumen, das sich aus Mitteln der institutionellen Linus-Partner und den Anlegern über die proprietäre Linus-Plattform zusammensetzt, konnte auf fast 380 Millionen Euro nahezu verdoppelt werden. An diese Co-Investoren wurden 2021 insgesamt 18,2 Millionen Euro Zinszahlungen ausgeschüttet. Neben Real Estate Debt-Investments haben die Investoren seit Mitte 2021 über die Linus-Plattform auch Zugang zu Real Estate Equity-Investments. Auf der Linus-Plattform haben sich bis zum Jahresende 2021 insgesamt über 1.500 qualifizierte Nutzer registriert. Qualifizierte Nutzer wurden von Linus als semiprofessionelle oder professionelle Investoren eingestuft und haben konkretes Interesse geäußert, als Co-Investor neben Linus investieren zu wollen.

Im Geschäftsjahr 2022 plant Linus das dynamische Wachstum fortzusetzen und strebt ein Investmentvolumen von 750 Millionen Euro und Co-Investmentvolumen von 600 Millionen Euro an. Die Anzahl neuer, qualifizierter Nutzer soll dabei erheblich um mehr als 2.500 gesteigert werden.

„Um unser starkes Wachstum auch langfristig auf diesem Niveau nicht nur halten, sondern noch steigern zu können, werden wir auch 2022 weiter in Personal, Marketing und den Ausbau unserer Technologieplattform investieren,“ erläutert Frederic Olbert, CFO von LINUS. „Eine essenzielle Rolle werden hierbei auch neue Investmentlösungen sowie mögliche weitere Kooperationen spielen.“ Investoren sollen daher über die Linus-Plattform auch Zugang zu Real-Estate-Private-Equity-Fonds führender Asset Manager erhalten. Zudem ist eine geografische Erweiterung der der Geschäftsaktivitäten über die DACH-Region und das Vereinigte Königreich hinaus geplant. (DFPA/JF1)

Linus Digital Finance ist eine digitale Immobilien-Investmentplattform. Das Unternehmen tritt bei den von ihm vermittelten Mezzanine- und Whole-Loan-Investments als Ankerinvestor auf. Eine Tochtergesellschaft von Linus wird als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) von der BaFin beaufsichtigt. Die von der KVG verwalteten Debt-Fonds haben gemeinsam mit Co-Investoren über 800 Millionen Euro an Kapital in Immobilienprojekte investiert und damit ein Projektvolumen von insgesamt knapp zwei Milliarden Euro finanziert.

www.linus-finance.com

Zurück

Sachwertinvestments

Die auf die Produktion von nachhaltigem Gemüse spezialisierte Bio-Frost Westhof ...

Die Immobilien-Investmentgesellschaft Patrizia hat Jérôme Delaunay als neuen ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt