GDV: Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung nehmen Form an

Auf europäischer und globaler Ebene wird an Standards für die zukünftige Nachhaltigkeitsberichterstattung gearbeitet. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat Stellungnahmen zu den jeweiligen Entwürfen eingereicht.

Verbindliche Standards seien dabei die Voraussetzung für funktionierende Kapital- und Beteiligungsmärkte, mit denen Nachhaltigkeitsziele verfolgt werden. Aus diesem Grund begrüßen die deutschen Versicherer ausdrücklich die Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat am 29. April 2022 einen ersten Satz an Entwürfen der europäischen Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (sog. Kernstandards der European Sustainability Reporting Standards (ESRS)) unter der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) zur Konsultation gestellt. Dazu hat der Verband seine zentralen Anliegen übermittelt, mit denen die ESRS praxistauglicher werden sollen:

Sektorübergreifende Offenlegungsanforderungen sollten auf wirklich sektorübergreifend relevante Informationen beschränkt werden. Die Entwürfe sind zu umfassend, detailliert und weisen eine sehr komplexe Struktur auf. Wichtig sei eine klare Definition der Wertschöpfungskette für Unternehmen der Finanzbranche und Klärung der praktischen Umsetzung diesbezüglicher Offenlegungspflichten. Die Einstufung der Wesentlichkeit sollte allein bei den Unternehmen liegen. Die widerlegbare Wesentlichkeitsvermutung sei angesichts der avisierten weitreichenden und umfassenden Offenlegungsanforderungen nicht angemessen. In der Stellungnahme unterbreitet der Verband konstruktive Vorschläge zur Verbesserung. Eine enge Zusammenarbeit mit dem ISSB (International Sustainability Standards Board) sei von außerordentlicher Bedeutung.

Am 31. März 2022 hat das International Sustainability Standards Board (ISSB) zwei Entwürfe globaler Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung zur Konsultation gestellt. Dazu hat der Verband in seiner Stellungnahme dazu angemerkt: Die deutschen Versicherer unterstützen die „global baseline“ des ISSB, um ein gemeinsames Verständnis in der Nachhaltigkeitsberichterstattung auf globaler Ebene zu erreichen. In der weiteren Entwicklung der ISSB- und EFRAG-Standards sei ein gemeinsames Vorgehen, mindestens aber ein intensiver Austausch zwischen dem ISSB und der EFRAG erforderlich, um klare und widerspruchsfreie Vorgaben zu grundlegenden Berichtskonzepten zu erreichen. Gemeinsames Verständnis den grundlegenden Konzepten auf der globalen und EU-Ebene müsse insbesondere zum Wesentlichkeitsprinzip sowie zur Berichterstattung über die Wertschöpfungskette und die Zeithorizonte erlangt werden. (DFPA/mb1)

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) mit Sitz in Berlin ist die Dachorganisation der privaten Versicherer in Deutschland. In dem Verband sind rund 460 Mitgliedsunternehmen mit 487.500 Mitarbeitern, 454 Millionen Versicherungsverträgen und einem Kapitalanlagebestand von etwa 1,8 Billionen Euro zusammengeschlossen.

www.gdv.de

Zurück

Recht

Kleinanleger mit Sitz in Deutschland sind ab dem 1. Januar 2023 davor ...

Aus Sicht der Freien- und Hansestadt Hamburg (FHH) schützt das ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt