Sparkassen- und Giroverband ist gegen eine ausschließliche Honorarberatung

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) lehnt eine verpflichtende Honorarberatung ab. Dies würde Kleinanleger von guter Beratung ausschließen, hat Karolin Schriever, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des DSGV, während der Bilanz-Pressekonferenz des Verbandes am 14. März 2023 deutlich gemacht.

Voraussichtlich Anfang Mai will die Europäische Kommission ihre Kleinanlegerstrategie vorstellen. Darin soll auch ein Vorschlag für eine Honorarpflicht für die Bankberatung enthalten sein. „Das Ergebnis einer ausschließlichen Honorarberatung wäre, dass Menschen mit geringeren Anlagebeträgen aus der Beratung herausgedrängt werden. Das ist höchst unsozial. Denn Wertpapiersparen ist heute eine der wenigen Möglichkeiten, den Wertverlust durch die hohe Inflation auszugleichen“, sagte Schriever.

Mehr als die Hälfte (54,6 Prozent) der Wertpapiersparpläne in Deutschland werden nach Angaben des DSGV mit unter 100 Euro pro Monat bespart. 28,3 Prozent sogar mit weniger als 50 Euro. Schriever: „Eine Erstberatung dauert im Schnitt zwei Stunden. Es ist völlig unrealistisch, dass die Breite der Kunden gleichsam als ,Eintrittsgeld‘ die Kosten für die Honorarberatung von 180 Euro pro Stunde bezahlen kann und will.“ Und für eine Zweitmeinung müsste dieser Betrag nochmals auf den Tisch gelegt werden.

„Für die Sparkassen-Finanzgruppe ist es ein wesentliches Ziel, möglichst vielen Menschen finanzielle und damit soziale Teilhabe zu ermöglichen“, sagte Schriever. Die Sparkassen würden sich deshalb vehement gegen eine ausschließliche Honorarberatung wenden. (DFPA/TH1)

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) ist der Dachverband der Sparkassen-Finanzgruppe. Dazu gehören 359 Sparkassen, die Landesbanken-Konzerne, die DekaBank, acht Landesbausparkassen, neun Erstversicherergruppen der Sparkassen und weitere Finanzdienstleistungsunternehmen (Stand: 1. Januar 2023). Sitz des Verbandes ist Berlin.

www.dsgv.de

Zurück

Recht

Die Grenke AG muss sicherstellen, dass ihre Geschäftsorganisation ...

Der Arbeitsgemeinschaft betriebliche Altersversorgung (aba) gehen die Maßnahmen ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt