Geschlossene AIF – Emissionsaktivitäten im ersten Quartal auf niedrigem Niveau

Im ersten Quartal (Q1) 2019 wurden drei geschlossenen Publikums-AIF mit einem prospektierten Eigenkapitalvolumen von insgesamt rund 85 Millionen Euro zum Vertrieb zugelassen. In Q1 2018 waren es dagegen sieben Fonds mit einem geplanten Eigenkapitalvolumen von zusammen rund 313 Millionen Euro. Damit reduzierte sich die Anzahl der Fonds gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 57 Prozent und das zu platzierende Eigenkapitalvolumen um 73 Prozent. „Der Markt für geschlossene Publikums-AIF startet damit mit einem neuen Tiefstand in Bezug auf das Angebotsvolumen ins Jahr 2019“, sagt Stephanie Lebert, Senior Analystin der Ratingagentur Scope.

Unter den angebotenen drei AIF des Q1 2019 befinden sich die Schwesterfonds „Wealthcap Portfolio 4“ und „Wealthcap Portfolio 5“, deren prospektiertes Eigenkapital zusammen rund 52 Millionen Euro beträgt. Damit stellt der Anbieter Wealthcap allein rund 62 Prozent des Neuangebotes des Jahres 2019 und dominiert auch in diesem Jahr das Produktangebot.

Alternative Assets, allen voran Immobilien, erfreuen sich im Niedrigzinsumfeld und des dadurch verursachten Anlagedrucks nach wie vor großer Beliebtheit. Die dadurch hervorgerufene Konkurrenz unter Investoren treibt die Preise und führt zu sinkenden Renditen für Sachwerte, so Scope. Dies wiederum erschwere nach wie vor die Konzeption geschlossener Publikums-AIF mit attraktiver Renditeerwartung – weshalb eine signifikante Ausweitung der Emissionsaktivitäten 2019 nicht zu erwarten sei.

Trotz der geringen Emissionsaktivitäten zu Beginn des Jahres erwartet Scope für 2019 insgesamt ein prospektiertes Emissionsvolumen für Publikums-AIF auf Vorjahresniveau (rund eine Milliarde Euro) – dies unter der Erwartung, dass die angekündigten Produkte ihren Weg in den Markt finden. Auch 2019 werde der Fokus auf Immobilien liegen – allen voran deutsche Objekte, aber auch US- und australische Immobilien.

Scope erkennt einen neuen Trend: Die klassischen Anbieter von Publikums-AIF und Plattformanbieter von Crowdinvestments wachsen aktuell stärker zusammen. So hat Zinsbaustein einen Publikums-AIF nach KAGB angekündigt, Hannover Leasing und Exporo haben jüngst eine Online-Kooperation gestartet und die Commerz Real hat sich bei der Crowdinvesting-Plattform Bergfürst beteiligt.

Quelle: Pressemitteilung Scope

Die Scope Analysis GmbH ist Teil der Scope Group, mit Sitz in Berlin. Die Scope Analysis GmbH ist spezialisiert auf die Analyse und Bewertung von Asset-Management-Gesellschaften, Investmentzertifikaten sowie Mutual Funds und Alternativen Investmentfonds aus den Bereichen Immobilien, Schiff- und Luftfahrt, erneuerbare Energien und Infrastruktur. (JF1)

www.scoperatings.com

Zurück

Sachwertinvestments

Der auf Büroimmobilien spezialisierte Private Equity Investor Commodus plant in ...

Die vom Mehrheitsaktionär und Vorstandsvorsitzenden des Asset Managers Publity, ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Netzhirsch
Technischer Name _netzhirsch_cookie_opt_in
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Wird verwendet, um festzustellen, welches Cookie akzeptiert oder abgelehnt wurde.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt