Hohe Nachfrage: Zweitmarktfonds "HTB 10" wird aufgestockt

Das Bremer Fondshaus HTB hat für seinen aktuellen Zweitmarkt-AIF „HTB 10“ bereits Zeichnungen in Höhe von circa 14 Millionen Euro vorliegen. Aufgrund der starken Nachfrage hat die Geschäftsführung die vorgesehene Öffnungsklausel gezogen und erhöht damit das Fondsvolumen von zunächst geplanten 15 Millionen Euro auf maximal 30 Millionen Euro. Investoren können sich dadurch weiterhin an dem voll regulierten AIF beteiligen, der in Fondsanteile auf dem Zweitmarkt investiert.

Der „HTB 10“ ist ein reiner Eigenkapitalfonds, der während seiner neunjährigen Laufzeit nach Vollinvestition jährliche Auszahlungen zwischen drei und acht Prozent vorsieht. Insgesamt sollen die Anleger laut Planung einen Rückfluss vor Steuern von rund 158 Prozent ihres eingelegten Kapitals erhalten. Erzielt werden die Rückflüsse durch ein aktives Portfoliomanagement, den aktiven Handel mit Fondsanteilen und Reinvestitionen.

Über den „HTB 10“ investieren Anleger in zahlreiche Büro-, Einzelhandels-, Hotel- und Pflegeimmobilien und erhalten dadurch gegenüber einem Einzelinvestment eine laut Unternehmensangaben vorteilhafte Risikomischung. Aktuell ist dieser Zweitmarkt-AIF bereits jetzt in mehr als 40 deutsche Immobilienfonds mit mehr als 60 Einzelobjekten unterschiedlicher Nutzungsarten investiert. Eine Beteiligung ist ab einer Mindestanlagesumme von 5.000 Euro möglich. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung HTB

Die Bremer HTB-Gruppe ist ein auf Immobilieninvestments, das Asset Management sowie auf Service-KVG Dienstleistungen spezialisiertes Unternehmen. Es wurde im Jahr 1987 als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft HTB Hanseatische Treuhand und Beratungsgesellschaft mbH gegründet. Bis heute hat die HTB-Gruppe über 20 Fonds mit einem Volumen von mehr als 300 Millionen Euro platziert.

www.htb-fondshaus.de

Zurück

Sachwertinvestments

Der Hamburger Impact Investor Jäderberg & Cie. erhält für sein "JC ...

Der Projektentwickler und Investor May & Co. hat Miguel Martinez Soriano ...