PNE übernimmt bestehenden Windpark

Die international in der Entwicklung und dem Betrieb von Projekten tätige PNE übernimmt den Windpark „Papenrode“ im Landkreis Helmstedt (Niedersachsen). In dem Windpark werden 15 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von insgesamt 22,3 Megawatt (MW) betrieben. PNE plant, den Windpark für ein Repowering vorzubereiten. Zunächst betreibt das Unternehmen den Windpark in Eigenregie.

PNE-Vorstandsvorsitzender Markus Lesser: „Neben der Entwicklung von neuen Projekten stehen wir auch bereit, künftig vermehrt bereits bestehende und in Betrieb befindliche Windparks zu übernehmen. Durch den Weiterbetrieb können wir von den Erlösen aus der Vermarktung des dort erzeugten Stroms profitieren. Außerdem können wir ein mögliches Repowering, also den Ersatz der vorhandenen Windenergieanlagen durch modernere und leistungsfähigere Anlagen, vorbereiten. Der Markt dafür ist vorhanden.“

Mit einem Repowering könne die Stromerzeugung eines Windparks vervielfacht werden. Das zeige sich aus den Erfahrungen anderer Projekte, die PNE in den vergangenen Jahren bereits repowert habe.

Quelle: Pressemitteilung PNE

Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist in der Projektierung von Windparks an Land und auf See tätig. Firmensitz der PNE AG ist Cuxhaven. (TH1)

www.pne-ag.com

Zurück

Sachwertinvestments

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila ...

Mit Eintragung vom 19. Juli 2019 in das Handelsregister ist Marco Ambrosius ...