Plansecur zeichnet Professor Bassam Tibi als "Vordenker 2019" aus

Professor Dr. Bassam Tibi
Professor Dr. Bassam Tibi (© A. Berghaeuser)

Das von der Finanzberatungsgruppe Plansecur initiierte „Vordenker Forum“ hat Professor Dr. Bassam Tibi als „Vordenker 2019“ ausgezeichnet. Er erhielt den Preis für seine jahrzehntelangen wissenschaftlichen Forschungsarbeiten, in denen er schon frühzeitig vor den Gefahren warnte, die Europa durch die Zuwanderung nicht integrationswilliger Muslime drohen. Bereits 2001 befürchtete er, dass Europa ein Sammelwohngebiet ohne eigene Identität zu werden drohe, zu einem Schauplatz ethnischer Konflikte. „Doch statt auf ihn zu hören, wurde er von der wissenschaftlichen und von der politischen Elite in Deutschland ausgegrenzt. Heute wissen wir, dass seine Warnungen mehr als berechtigt waren, seine beinahe schon prophetischen Vorhersagen haben sich leider bewahrheitet“, erklärte Prof. Dr. theol. Dr. phil Thomas Schirrmacher, Direktor des Internationalen Instituts für Religionsfreiheit, auf dem „Vordenker Forum“ am 21. November 2019 in Frankfurt am Main.

Der Laudator für Professor Tibi, der Historiker und Publizist Professor Dr. Michael Wolffsohn, betonte: „Der Preisträger denkt nicht in vermeintlich politisch korrekten Kollektivschemen, sondern skizzierte einen Euro-Islam als Teil einer europäischen Leitkultur, die den Islam, der die westlichen Werte anerkennt, in sich aufnimmt. Kaum jemand ist hierfür besser geeignet als Tibi, denn der hochkultivierte syrisch-deutsche Wissenschaftler besitzt zwei Seelen, die islamische und die deutsch-europäische, er sieht mit vier Augen und hört mit vier Ohren.“

Der Preisträger Professor Tibi erteilte im Rahmen der Veranstaltung dem politischen Islam einmal mehr eine klare Absage. Die Kernaussage des politischen Islams, dass es überhaupt nur einen Islam gäbe, sei grundlegend falsch. Religiöse Spiritualität sei eine individuelle Angelegenheit, wurde Professor Tibi deutlich, die Politisierung des Islams bezeichnete er als Fälschung. Der von ihm entworfene Euro-Islam sollte von Anfang an keineswegs auf Europa beschränkt sein, sondern ein weltweites Vorbild für einen reformierten Islam darstellen.

Der deutsche Politologe syrischer Herkunft lernte mit sechs Jahren den Koran vollständig auswendig und wäre damit prädestiniert gewesen für ein Leben in der islamischen Welt. Doch mit 18 Jahren zog es ihn in die freiheitliche Gesellschaft des Westens und so kam er 1962 nach Frankfurt. Er studierte dort nach dem Erlernen der deutschen Sprache Sozialwissenschaften, Philosophie und Geschichte unter anderem bei Horkheimer, Adorno, Habermas und Fetscher. Seine Wandlung beschreibt er so: „In Damaskus habe ich geglaubt. In Frankfurt habe ich angefangen zu denken.“ Seine Promotion erlangte er 1971 ebenfalls in Frankfurt, hiernach die Habilitation in Hamburg. Mit 28 Jahren trat er seine erste Professur in Göttingen an. 1976 entschied er sich für die deutsche Staatsbürgerschaft, 1995 erhielt er das Bundesverdienstkreuz erster Klasse. Mehr als 30 Bücher in deutscher Sprache und zahlreiche TV-Auftritte machten ihn einem breiten Publikum bekannt. Sein akademischer Weg führte ihn weit über Deutschland hinaus über die Harvard University sowie zahlreiche Gastprofessuren in Asien und Afrika schließlich zu einer akademischen Karriere an führenden US-amerikanischen Universitäten.

Wie sehr Professor Tibi die Auszeichnung als Vordenker zu Herzen ging, machten seine Dankesworte deutlich: „Ich bin für diese Preisverleihung unendlich dankbar. Ich habe international hohe Anerkennung bekommen, aber in Deutschland erst jetzt durch diesen Preis. Das ist ein Geschenk für den Rest meines Lebens. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen.“

Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan weist darauf hin, dass mit Professor Tibi erstmals ein Vordenker ausgezeichnet wird, dessen Wiege nicht in Europa stand. Der Vorsitzende der Jury, die den Vordenker 2019 gewählt hat, Professor Dr. Jürgen Stark, ehemaliger Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank, stellt klar, warum Professor Tibi dennoch perfekt in die Reihe der bisher ausgezeichneten Vordenker passt: „Alle Preisträger haben kreative Impulse für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft bei klarer Werteorientierung gegeben. In einer Zeit, in der die Politik durch die Komplexität und Kompliziertheit beinahe gelähmt scheint, zeichnet das Vordenker Forum Persönlichkeiten aus, die das Undenkbare denken und mit ihrem Vordenken eine tiefgehende Analyse mit Lösungsvorschlägen verbinden. Professor Tibi ist die herausragende Persönlichkeit zum Thema Migration und Integration. Er hat schon vor Jahrzehnten auf die anstehenden Probleme hingewiesen und Lösungen vorgedacht.“ Professor Tibi ist der achte Vordenker. Vor ihm wurden der Rat der Wirtschaftsweisen (2018), Dr. rer. pol. h.c. Frank-Jürgen Weise (2016), Dr. Nicola Leibinger-Kammüller (2015), Jean-Claude Juncker (2014), Professor Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof (2011), der ehemalige Bischof Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Huber (2009) und Professor Dr. Nobert Walter (2008) als Vordenker ausgezeichnet.

www.vordenker-forum.de

Zurück

Top-Storys
Professor Dr. Bassam Tibi
Professor Dr. Bassam Tibi (© A. Berghaeuser)

Das von der Finanzberatungsgruppe Plansecur initiierte "Vordenker Forum" hat ...

Klaus Moeller
Klaus Möller

Defino-Vorstand Dr. Klaus Möller kritisiert die in der Finanzbranche immer ...