DEVK-Lebensversicherer: Überschussbeteiligung bleibt stabil

Die Überschussbeteiligung der DEVK-Lebensversicherer bleibt im kommenden Jahr stabil. Sie beträgt bis zu 2,7 Prozent für Verträge des DEVK-Lebensversicherungsvereins sowie 2,5 Prozent für Policen der DEVK Allgemeine Leben.

Nutznießer und Mitglieder des DEVK-Lebensversicherungsvereins sind vor allem Menschen, die im Verkehrsmarkt arbeiten. Die DEVK Allgemeine Leben hingegen steht allen Privatkunden offen. Sie bietet erneut 2,5 Prozent Überschussbeteiligung. Verzinst wird immer das Sparguthaben, also der Anteil, der nach Abzug der kalkulierten Kosten- und Risikobeiträge im Vertrag angelegt wird. Zusätzlich zur laufenden Verzinsung erhalten DEVK-Versicherte die Schlussüberschussbeteiligung und eine Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven. So erhöhe sich im Jahr 2020 die Gesamtverzinsung bei der DEVK je nach Vertrag auf über drei Prozent. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung DEVK

Die DEVK Versicherungen betreuen mit rund 6.000 Mitarbeitern bundesweit über vier Millionen Kunden. Seit ihrer Gründung sind die Muttergesellschaften des Konzerns Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit.

www.devk.de

Zurück

Versicherungen

Die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft (Vema) führt in regelmäßigen ...

Die Cyberversicherungen der Basler Versicherungen wurden zum 1. Januar 2020 ...