Reina ist neuer Vorstandsvorsitzender der Europ Assistance Deutschland

Der Aufsichtsrat der Europ Assistance Versicherungs-AG, ein Tochterunternehmen des Versicherungskonzerns Generali, hat Vincenzo Reina mit Wirkung zum 1. Oktober 2019 und vorbehaltlich der Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum Vorstandsvorsitzenden berufen. Reina berichtet an Pascal Baumgartner, CEO Nord-, Mittel- und Osteuropa, Asien und Südafrika. Er folgt damit auf Peter Georgi, der sich anderen Aufgaben außerhalb der Gruppe widmen wird.

Zusätzlich zu seiner Rolle als CEO von Europ Assistance Deutschland wird Reina Teil des Management-Teams von Generali Deutschland und Mitglied der Geschäftsführung bei der Generali Vitality und der neu gegründeten Generali Health Solutions sowie die Leitung des Bereichs Prevention & Assistance Factories bei Generali Deutschland übernehmen. Reina wird an Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland, berichten. Innerhalb der Generali Gruppe sind somit alle Funktionen und Gesellschaften, die an der Gestaltung und Erbringung von Prävention- und Assistanceleistungen zuständig sind, unter der Verantwortung von Reina gebündelt.

Reina: „Ich fühle mich geehrt, dass mir die spannende Aufgabe als neuer CEO der Europ Assistance Deutschland anvertraut wurde und blicke mit Begeisterung auf die kommenden Herausforderungen. Assistance und Prävention übernehmen eine Schlüsselrolle in der Versicherungswirtschaft. Innerhalb des Konzerns sind diese Mehrwerte in der Generali Strategie 2021, ein Life-time Partner unserer Vertriebskanäle und Kunden zu werden, manifestiert. Europ Assistance hilft in schwierigen und stressigen Situationen, von alltäglichen Problemen wie der Suche nach einem Kemptner über Hilfe bei einem Unfall im Ausland bis hin zu einer Fahrzeugpanne am Straßenrand. Europ Assistance wird als Lebensbegleiter und Problemlöser, mit einer individuell auf den Versicherungsnehmer zugeschnittenen Serviceleistung, in Zukunft eine viel größere Bedeutung zuteil.“

Reina (51) blickt auf 26 Jahre Erfahrung innerhalb der Generali Group zurück. Nach diversen Stationen bei der Generali in Deutschland baute Reina den italienischen Direktversicherer Genertel SPA über zehn Jahre mit auf, zuletzt als Head of Product & Sevices. Nach einigen Jahren in der Konzernzentrale der Assicurazioni Generali SPA als Head of Direct Channel & Customer Value und Head of Global Sales, kehrte Reina 2015 nach München zurück, wo er für Strategie & Smart Insurance Transformation war. (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung Europ Assistance Gruppe

Die Europ Assistance Gruppe wurde im Jahr 1963 gegründet und bietet unter anderem Reiseversicherungen, Gesundheitsdienstleistungen und Schutzbriefversicherungen an. Europ Assistance (konsolidierter Umsatz 2018: 1,7 Milliarden Euro) ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Generali-Gruppe und deckt 208 Länder mit ihren Services ab. Die Gruppe ist mit 7.765 Mitarbeitern und 41 Gesellschaften in 35 Ländern vertreten.

www.europ-assistance.de

Zurück

Versicherungen

Die Ideal Lebensversicherung wird die aktuell höchste Überschussbeteiligung ...

Im dritten Quartal erzielte die Versicherungsgesellschaft Munich Re trotz ...