Versicherer Provinzial meldet Wachstum

Die Versicherungsgruppe Provinzial hat 2022 laut eigener Angabe ihre Position auf dem deutschen Versicherungsmarkt behauptet. So stiegen die Beitragseinnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft in der Schaden- und Unfallversicherung auf 4,1 Milliarden Euro. Dies bedeutet ein Wachstumsplus von 4,3 Prozent. Die Beitragseinnahmen lagen damit erstmalig über der Vier-Milliarden-Euro-Grenze, auch wurde die Zuwachsrate des vergangenen Jahres (plus 3,2 Prozent) übertroffen.

Zum Wachstum in der Kompositversicherung trugen alle regionalen Gesellschaften des Konzerns bei. In der Verbundenen Wohngebäudeversicherung betrug der Zuwachs 9,8 Prozent und lag damit klar über dem Marktdurchschnitt (acht Prozent). Die gesamten Beitragseinnahmen der Versicherungsunternehmen des Konzerns beliefen sich 2022 auf 6,5 (6,8) Milliarden Euro. Dort wirkte sich laut Konzern der Rückgang bei den Einmalbeiträgen im Lebensversicherungsgeschäft aus. In der Lebensversicherung verzeichnete der Provinzial Konzern trotz der hohen Volatilitäten an den Finanzmärkten Zuwächse bei den fondsgebundenen Policen (plus 33,0 Prozent). Im Lebensversicherungsgeschäft gegen Einmalbeitrag gab es marktweit einen Rückgang, der auch bei der Provinzial zu beobachten war. Die Zinssteigerungen führten in diesem Segment zu einer wesentlich geringeren Nachfrage und einem veränderten Anlageverhalten zugunsten von Nichtversicherungsprodukten. Die Beitragseinnahmen in der Lebensversicherung betrugen insgesamt 2,24 Milliarden Euro (minus 17,8 Prozent). Während im Lebensversicherungsgeschäft aufgrund der allgemeinen Marktsituation in den ersten Monaten noch keine Trendumkehr zu verzeichnen war, setzte sich in der Schaden- und Unfallversicherung im ersten Quartal die positive Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres fort. Das Neugeschäft der Kompositversicherungsunternehmen des Konzerns legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. „Wir rechnen auch 2023 wieder mit einem marktüberdurchschnittlichen Beitragswachstum. Nach derzeitigem Stand sind gut sieben Prozent möglich“, sagt Breuer. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) geht für das Jahr 2023 von einer Gesamtentwicklung im Schaden-/Unfallgeschäft von 5,7 Prozent aus.

Im Zeitplan befinde sich der Provinzial Konzern im Hinblick auf die Planungen zu einem gemeinsamen Lebensversicherer. Dieser soll – vorbehaltlich der Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) – planmäßig im Jahr 2024 aus der Provinzial Rheinland Lebensversicherung und der Provinzial NordWest Lebensversicherung gebildet werden. „Mit dem neuen gemeinsamen Unternehmen würde unter dem Dach des Provinzial Konzerns ein noch größerer Player entstehen und könnte so weitere Effizienzsteigerungen erzielen“, so der Provinzial-Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Breuer (DFPA/mb1).

Der Provinzial Versicherungskonzern gehört mit Gesamtbeitragseinnahmen von über sechs Milliarden Euro zu den großen deutschen Versicherungsgruppen.

www.provinzial-konzern.de

Zurück

Versicherungen

Unsichere Inflationsdaten bewegen die Europäische Zentralbank (EZB) aktuell zu ...

Nach Jahren der Niedrigzinsphase bildet die Erfüllbarkeit der Garantien nur ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt