Anhaltend attraktives Investmentumfeld für deutsche Büroimmobilien

Der Real Estate und Asset Manager Wealthcap veröffentlicht seinen halbjährlichen Marktüberblick Büroimmobilien. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklungen in den vier Bereichen Marktumfeld, Verhaltensvariablen, Büroinvestment- und Vermietungsmarkt. Für die Top-7-Standorte (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München, Stuttgart) wird der Indikator durch aktuelle Marktzahlen des Immobilienberaters JLL vervollständigt, dem Partner bei der Erstellung der Analyse. „Unser aktueller Marktüberblick Büroimmobilien Deutschland kommt auch in seiner dritten Auflage zu einem weiter positiven Fazit. Trotz sich abschwächender konjunktureller Dynamik bleiben die Fundamentaldaten robust, bei weiter sinkenden Leerständen und steigenden Spitzenmieten. Dass wir mittlerweile im Schnitt der Top 7 bei mehr als 30 Euro pro Quadratmeter liegen, belegt die nachhaltige Attraktivität der Anlageklasse Büroimmobilien in Deutschland“, erklärt Sebastian Zehrer, Leiter Research und Unternehmenskommunikation.

Der Überblick kommt für das Zinsumfeld im zweiten Halbjahr 2018 auf Grundlage der negativen Real- und historisch niedrigen Langfristzinsen zu einem positiven Fazit. Die Konjunktur verzeichnete zwar einen 0,2-prozentigen Rückgang im dritten Quartal, das vierte Quartal war jedoch wieder von leichtem Wachstum geprägt.

Beim Vorgehen der Banken steht ein positives Fazit: der rund zehnprozentige Rückgang bei der Neukreditvergabe deutet auf ein Beibehalten der strikten Kreditvergaberichtlinien hin.

Auf Investorenseite verzeichnet der Indikator weiter starke Nachfrage nach Immobilien aufgrund des nach wie vor deutlichen Renditevorteils von Immobilienanlagen gegenüber Staatsanleihen. Die Risikobereitschaft der Anleger steigt weiter an und Value-Add sowie Sekundärlagen rücken vermehrt in den Fokus.

Das Gesamtfazit für den Investmentmarkt fällt gemischt aus. Dem Anstieg des Transaktionsvolumens von Büroimmobilien im zweiten Halbjahr 2018 um 22 Prozent im Jahresvergleich auf 17,7 Milliarden Euro stand eine Seitwärtsbewegung der Spitzenrenditen bei 3,11 Prozent gegenüber. Dabei verfestige sich der Eindruck einer Bodenbildung auf historisch niedrigem Niveau. Bei den Transaktionen lag der Fokus der Investoren weiterhin auf den Top 7, die im Bürosegment rund 80 Prozent des Investmentvolumens ausmachen.

Das Fazit hinsichtlich des Bürovermietungsmarktes fällt hingegen positiv aus: Durch eine hohe Vorvermietungsquote ist kein spekulativer Neubau erkennbar und die hohe Nutzernachfrage durch Konjunkturwachstum führt zu weiter steigenden Mieten – auch außerhalb der Innenstädte. Über die Top-7-Märkte hinweg sinken die Leerstände weiter. Angesichts der weiterhin hohen Vorvermietungsquoten bei Neubauprojekten sei kein spekulativer Neubau zu erkennen. Die Spitzenmiete steigt an und erreichte im Schnitt der Top 7 erstmals die Marke von 30 Euro pro Quadratmeter. Dabei setzen sich Ausweichbewegungen in Richtung Nebenlagen abseits der Innenstädte fort und führen dort zu steigenden Mieten.

Quelle: Pressemitteilung Wealthcap

Wealthcap ist ein Real Asset und Investment Manager mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Das Unternehmen mit Sitz in München verwaltet Assets in Höhe von rund zehn Milliarden Euro und hat mehr als 150 Beteiligungen mit einem Eigenkapital von insgesamt 8,6 Milliarden Euro platziert. (JF1)

www.wealthcap.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

In der kommenden Woche wird ein ganzes Bündel von Wirtschaftsdaten auf die ...

Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal 2019 um 0,1 ...