Bluebay: "An den Märkten könnte ein Beben bevorstehen"

Die jüngsten Schwankungen an den Märkten könnten die Vorboten für größere Erschütterungen sein, schreibt Mark Dowding, CIO beim Asset Manager Bluebay, in einem aktuellen Marktkommentar. Anlegern rät er angesichts möglicherweise steigender US-Zinsen zur Vorsicht.

Laut Dowding habe die Entwicklung von US-Aktien und -Anleihen zuletzt an ein Jo-Jo erinnert: Niedrigere Aktienkurse zogen niedrigere Renditen nach sich. Diese führten wieder zu höheren Aktienkursen und steigenden Renditen – woraufhin wiederum die Aktienkurse nachgaben.

Risikoanlagen reagieren seit einiger Zeit empfindlicher auf Renditeänderungen, da sich auch die Realrenditen zu bewegen beginnen, so Dowding. Das könne laut dem Experten einen erheblichen Einfluss auf die Aktienbewertungen haben, selbst wenn das robuste Wirtschaftswachstum auf eine kräftige Verbesserung der Unternehmensgewinne hindeutet.

Dieses Wechselspiel zwischen Risikoanlagen und Anleiherenditen könnte bis auf Weiteres ein selbstkorrigierendes Muster bilden. In gewisser Weise ergebe es Sinn, dass sich die Märkte nach einer Periode mit beträchtlichen Schwankungen in einem gewissen Schwebezustand befinden. Dieser wird jedoch nicht ewig andauern – letztendlich werden die zugrunde liegenden Fundamentaldaten in den Vordergrund treten, schreibt Dowding.

„Mittelfristig gehen wir davon aus, dass die expansive Fiskalpolitik im Jahr 2021 für ein robustes Wirtschaftswachstum, eine steigende Inflation und höhere Renditen sorgen wird. Zwar legen wir uns nicht auf eine bestimmte Prognose fest, sehen aber bis Jahresende Spielraum für einen Anstieg der Renditen 10-jähriger US-Staatsanleihen auf mehr als zwei Prozent. Wir sind der Meinung, dass eine solche Entwicklung ein schwieriges Umfeld für Risikoanlagen im Allgemeinen schaffen kann.

Ich denke nicht, dass eine derartig ausgedehnte Renditebewegung jetzt schon stattfinden wird. Sie könnte aber ein Risiko im späteren Jahresverlauf darstellen. Möglicherweise muss sich dies durch eine Änderung der Fed-Rhetorik bestätigen, die noch in weiter Ferne liegt.

Unter diesem Gesichtspunkt könnten das, was wir jetzt erleben, erste Erschütterungen im Vorfeld eines Erdbebens sein, das zu einem späteren Zeitpunkt eintritt. Das Problem für Investoren besteht aktuell darin: Wie soll man weitermachen, wenn der Boden erst einmal zu zittern beginnt – man aber weiß, dass es nicht das ,große Beben‘ ist? Es scheint an der Zeit, Vorsicht walten zu lassen“, so Dowding abschließend. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Bluebay

Bluebay Asset Management LLP ist Spezialist für Fixed-Income-Management. Das Unternehmen mit Sitz in London investiert weltweit mehr als 59 Milliarden US-Dollar für institutionelle Anleger und Finanzinstitute über das gesamte Fixed-Income-Spektrum. Bluebay hat Niederlassungen in Großbritannien, der Schweiz, Deutschland, Luxemburg, den USA, Japan und Australien. Bluebay Asset Management befindet sich zu 100 Prozent im Besitz der Royal Bank of Canada und ist Teil von RBC Global Asset Management.

www.bluebay.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Im ersten Quartal 2021 stieg das Transaktionsvolumen am ...

Der Lockdown hat die Sehnsucht nach Reisen und schönen Urlaubszielen weiter ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt