Engel & Völckers verbucht Umsatzrekord

Die Engel & Völkers Unternehmensgruppe hat im vergangenen Jahr ihren Markencourtageumsatz um 13 Prozent auf 820 Millionen Euro (2018: 728 Millionen Euro) gesteigert. Damit erwirtschaftete das weltweit tätige Immobilienunternehmen im zurückliegenden Geschäftsjahr erneut ein Umsatzwachstum. „Der Umsatzrekord von über 800 Millionen Euro zeigt, wie erfolgreich sich unsere Expansionsstrategie weltweit etabliert hat“, sagt Sven Odia, Vorstandsvorsitzender von Engel & Völkers.

Die höchste Umsatzsteigerung im Geschäftsbereich Residential erzielte Nordamerika mit 30 Prozent. Grund hierfür war unter anderem die Eröffnung zahlreicher neuer Shops sowie die wachsende Zahl der Immobilienmakler. Auch in der Schweiz setzte das Immobilienunternehmen seinen Erfolgskurs fort und erhöhte den Umsatz um mehr als 26 Prozent. Darüber hinaus verzeichnete Engel & Völkers Italien auch in diesem Jahr Spitzentransaktionen und steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozent. In der DACH-Region erreichte das Unternehmen 13 Prozent mehr Courtageumsatz gegenüber dem Vorjahr.

Der Geschäftsbereich der Gewerbeimmobilien bleibt stabil. Der Courtageumsatz beläuft sich auf 122 Millionen Euro.

Auch 2020 will Engel & Völkers seine Expansion an namhaften Immobilienstandorten vorantreiben. Mittlerweile ist das Unternehmen an über 800 Standorten auf vier Kontinenten präsent und beschäftigt über 12.000 Personen unter der Marke. „Für das neue Jahr wollen wir insbesondere das internationale Geschäft stärken und unseren Fokus auf neue Geschäftsfelder richten“, so Odia. (DFPA/TH1)

Quelle: Pressemitteilung Engel & Völkers

Engel & Völkers AG ist ein Dienstleistungsunternehmen in der Vermittlung von hochwertigen Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Yachten im Premium-Segment. Das Unternehmen beschäftigt über 12.000 Mitarbeiter und ist in mehr als 30 Ländern präsent.

www.engelvoelkers.com

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Auch im Jahr 2020 werden in Deutschland besonders die Metropolregionen, ...

Die Degussa Goldhandel hat im Geschäftsjahr 2019 einen Kundenumsatz von mehr ...