Savills: Investmentmarkt Deutschland mit umsatzstarkem Jahresauftakt

Mit einem Transaktionsvolumen von knapp 5,7 Milliarden Euro war der Januar 2020 der umsatzstärkste Januar, den Immobilien-Dienstleister Savills im Investmentmarkt Deutschland bislang registriert haben. Das rollierende Transaktionsvolumen der letzten zwölf Monate beläuft sich auf circa 90,8 Milliarden Euro und liegt damit rund zwei Prozent über dem Dezember-Wert.

Zwar sei das hohe Transaktionsvolumen im Januar auch eine Folge davon, dass einige größere Transaktionen, die eigentlich noch im vergangenen Jahr abgeschlossen werden sollten, in die ersten Tage des neuen Jahres gerutscht sind. Gleichwohl werde eine für diese Jahreszeit ungewöhnlich hohe Transaktionsaktivität beobachtet. Dies bestätige Savills in der Meinung, dass 2020 erneut mit einem sehr hohen Transaktionsvolumen zu rechnen sein wird.

Unter den zehn größten Transaktionen im Januar dominiert die Nutzungsart Büro (sieben Mal vertreten) vor Mischnutzung (zwei Mal) und Wohnen (einmal). Das dürfte für den weiteren Jahresverlauf ebenso ein Fingerzeig sein wie die Tatsache, dass alle Transaktionen im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich liegen. (DFPA/mb1)

Quelle: Savills-Report „Market in Minutes“

Savills plc ist ein weltweit tätiges Immobilien-Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in London. Tätigkeitsschwerpunkte sind Beratungs-, Management- und Transaktionsdienstleistungen.

www.savills.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Der Spezialist für Investments in Logistikimmobilien LIP Invest hat seinen ...

Das Immobilienunternehmen Hamburg Team Gruppe meldet Wachstum für das Jahr ...