ZEB: Finanzsektor setzt auf Robotic Process Automation

Die Mehrheit der Banken und Versicherer in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH-Region) hat laut einer Studie von ZEB die Bedeutung von Robotic Process Automation (RPA) für die Digitalisierung der eigenen Geschäftsmodelle erkannt. RPA-Software ermögliche es, menschliches Verhalten nachzuahmen und regelbasierte Geschäftsprozesse zu automatisieren. Die erfolgreiche Anwendung von RPA könne den Grundstein für den Einsatz weiterer Technologien wie künstlicher Intelligenz (KI) im Finanzsektor bilden.

Im Detail beschäftigen sich aktuell rund 64 Prozent der Unternehmen aktiv mit dieser Technologie, und circa 53 Prozent der Banken und Versicherer in der DACH-Region haben bereits Prozesse mithilfe von RPA erfolgreich umgesetzt. Mit dem Einsatz von RPA verfolgen die Studienteilnehmer hauptsächlich Effizienz- und Qualitätsziele wie beispielsweise die Schaffung von Freiraum für wertstiftende Tätigkeiten, die Erhöhung der Bearbeitungsgeschwindigkeit oder die Vermeidung von Fehlern. Hauptanwendungsbereich der Technologie ist bisher das Backoffice, wobei die Autoren der Studie ausführen, dass Robotic Process Automation daneben auch in weiteren Funktionsbereichen wie in der IT, dem Rechnungswesen oder im Vertrieb Effizienz- und Qualitätsgewinne ermöglichen kann. So sind 64 Prozent der Befragten der Überzeugung, dass RPA kein Hype, sondern eine nachhaltige Zukunftstechnologie ist, deren weitere Implementierung binnen 18 Monaten geplant ist. Ebenfalls 64 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Einsatz von künstlicher Intelligenz als nächste technologische Entwicklungsstufe folgen wird und planen diesbezügliche Umsetzungen in den nächsten anderthalb Jahren.

Christian Peltzer, Manager bei ZEB, führt aus: „Unsere Studie zeigt, Robotic Process Automation ist ein geeignetes Instrument zur Automatisierung von Geschäftsprozessen im Finanzsektor. Banken und Versicherer haben das Potenzial von RPA mehrheitlich erkannt, und erfolgreiche Institute zeigen, dass Effizienzvorteile tatsächlich auch realisiert werden können. Aus unserer Sicht fehlt es allerdings in weiten Teilen an einer geeigneten Governance, um das volle Effizienzpotenzial von RPA zu heben.“ (DFPA/mb1)

Quelle: Pressemitteilung ZEB

Die zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh (ZEB) wurde 1992 gegründet und ist eine Strategie- und Managementberatung für Financial Services in Europa. In Deutschland unterhält ZEB Büros in Frankfurt, Berlin, Hamburg, München und Münster (Hauptsitz). Internationale Standorte befinden sich in Amsterdam, Kiew, Kopenhagen, London, Luxemburg, Mailand, Moskau, New York City, Oslo, Stockholm, Warschau, Wien und Zürich. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter und ist in 18 Ländern vertreten.

www.zeb.de

Zurück

Wirtschaft, Märkte, Studien

Trotz des Coronavirus markierten die Börsen in den vergangenen Tagen neue ...

Die Mietplattform Housing Anywhere stellt das Tool „RentRadar“ vor. Das ...