Alpha Ordinatum GmbH

Alpha Ordinatum GmbH wurde im November 2015 gegründet und ist die Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der Primus Valor Unternehmensgruppe. Sie ist für die Konzeption und Auflegung von AIF zuständig. Neben den operativen Bereichen Portfoliomanagement mit Due Diligence Prüfungen im Ankauf sowie Rechnungswesen obliegt ihr zudem unter anderem das Compliance- und Risikomanagement.

 

Adresse

Alpha Ordinatum GmbH
Harrlachweg 1
68163 Mannheim


Telefon: 0621 / 490812-0
Telefax: 0621 / 490812-444
E-Mail: info@alpha-ordinatum.de
Internet: www.alpha-ordinatum.de


Geschäftsführer:
Gordon Grundler
Dr. Thomas Peters

Logo der Alpha Ordinatum GmbH
Alpha Ordinatum GmbH

Die Antworten

Kapitalverwaltungsgesellschaften sind seit Gültigkeit des KAGB die neuen, aufsichtsrechtlichen Emissionshäuser. EXXECNEWS und DFPA stellen sie in einem Fragebogen von 5x5 Fragen vor.

Stand: Februar 2020

 

I. Leitungs- und Eigentümerstruktur

(1) Wie viele Geschäftsleiter mit welchen Ressortverantwortlichkeiten gibt es in Ihrer KVG?

2 Geschäftsführer (Gordon Grundler – Portfoliomanagement und Dr. Thomas Peters – Risikomanagement)

(2) Bitte beschreiben Sie – gerne auch unterlegt mit einem Konzernorganigramm – Ihre Eigentümerstruktur (familiengeführte Holding/Tochter einer börsennotierten Gesellschaft/Joint Venture etc.).

Beteiligungsstruktur: 50 Prozent Huss und 50 Prozent Grundler

(3) Seit wann sind die Geschäftsleiter in Ihrer Unternehmensgruppe tätig? Bitte übermitteln Sie Lebensläufe mit Ausbildungs- und Erfahrungswegen.

  • Dr. Thomas Peters
    Rechtsanwalt mit Mandaten aus dem Bereich Kapitalmarktrecht (Immobilien, Schifffahrt und regenerative Energien) ehemals Legal Counsel bei Aquila Management GmbH & Rechtsanwalt bei Lloyd Fonds AG
    Geschäftsführer diverser Unternehmen (unter anderem Managementgesellschaft Deepsea Oil Explorer mbH, eNatura nachhaltige Energien Deutschland GmbH, IWH ImmobilienWerte Hamburg Beteiligungs GmbH)
  • Gordon Grundler
    Vorstand der Primus Valor AG – Führung der Gesellschafts-Holding: Steuerung der Unternehmensstrategie und -entwicklung, Steuerung der Tochtergesellschaften, Budgetierung und Finanzplanung
    Geschäftsführer der Pro Solar GmbH & Primus Valor Konzeptions GmbH

(4) Wie sind die Geschäftsleiter am Unternehmenserfolg beteiligt? (Beteiligung an der KVG? Variable Vergütungen? Anderes?)

Keine variable Funktionsvergütung.

(5) Welche Persönlichkeiten konnten Sie für den Aufsichtsrat der KVG gewinnen? Wie sind die Eigner bei strategischen Entscheidungen eingebunden?

Aufsichtsrat:

  • Dr. Hans-Jürgen Kickler
    Rechtsanwalt und Notar (55, zwölf Mitarbeiter)
    Tätig auf dem Gebiet des Gesellschaftsrechts und des Immobilienrechts
    Mitglied des Verwaltungsausschusses des Versorgungswerkes der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein
  • Angelika Kunath
    Diplom-Juristin, derzeit freiberufliche beratende Tätigkeit für verschiedene Unternehmen der Immobilienwirtschaft
    Ehemals Geschäftsführerin für diverse Unternehmen (unter anderem FHH Fondshaus Hamburg Verwaltungsgesellschaft für Immobilienbeteiligung mbH)
    zuletzt IWH Immobilienwerte Hamburg Verwaltungsgesellschaft mbH; Zuständigkeitsbereiche: Immobilieneinkauf, Konzeption/Produktentwicklung, Vertrieb, Personal, Marketing/PR; Budgetverantwortung bis zu 4.000.000 Euro p.a.; 22 Mitarbeiter
  • Andreas Offinger
    Geschäftsführender Gesellschafter der Perlitz Strategy Group GmbH & Co. KG; Geschäftsbereiche u.a.: Finanzierungen (Leiter M&A-Projekte), M&A-Transaktionen mit Volumen von 468 Millionen Euro; Bilanzsanierung und Rekapitalisierung (Gesamtvolumen 163 Millionen Euro); Betriebswirtschaftliche Beratung von Unternehmen mit Bilanzsumme von 100 Millionen – zwei Milliarden Euro; 50 Mitarbeiter
    ehemals unter anderem tätig bei Boston Consulting Group u. KPMG
    Publikationen diverser Fachliteratur
    Eigner treffen strategische Entscheidungen persönlich

 

II. Kernkompetenz und Zielgruppe

(1) Welche Arten von Investmentvermögen wollen Sie anbieten und verwalten (offen/geschlossen, GAW/AIF, Assetklassen)? Welches Platzierungsvolumen streben Sie ab 2015 im Jahresdurchschnitt an?

Publikums-AIF, Spezial AIF – Wohnimmobilien Deutschland und erneuerbare Energien

(2) Werden Sie unter dem KAGB neue Assetklassen/Fondskonstruktionen anbieten oder belassen Sie es bei den bewährten Assetklassen?

Vorerst wird die Assetklasse Wohnimmobilien Deutschland angeboten.

(3) Bieten Sie neben der kollektiven Vermögensverwaltung auch Nebenleistungen wie die Anlagevermittlung oder die Finanzportfolioverwaltung an oder ist dies geplant?

Weder Anlagevermittlung noch Finanzportfolioverwaltung ist aktuell als Angebot in der Planung.

(4) Wird das Produktspektrum der KVG ergänzt durch weitere (nicht KAGB-regulierte) Finanzierungslösungen in Ihrer Unternehmensgruppe?

Nein, aktuell werden nur AIFs angeboten, künftig gegebenenfalls Spezial-AIF

(5) Für welchen Anlegertyp sind Ihre Fondsund Finanzierungslösungen gedacht? Bieten Sie interne KVG-Lösungen für professionelle regulierte Anleger an?

Aktuell werden die AIF Privatinvestoren angeboten, künftig zusätzlich Spezial-AIF für Großkunden und Institutionelle möglich.

 

III. Asset- und Risikomanagementansatz

(1) Haben Sie alle Geschäftsprozesse auf die KVG gebündelt oder bedienen Sie sich auch der Assetmanagement-/Revisionskompetenz von Schwestergesellschaften oder externen Dienstleistern? Haben Sie als KVG eine neue Gesellschaft gegründet oder eine bestehende herangezogen?

Das formelle Assetmanagement wird von der KVG geführt. Das Hausverwaltungs- sowie das technische Management hingegen von der Primus Valor Gruppe. Die KVG wurde als neue Gesellschaft gegründet. Externe Dienstleister werden im Bereich der Testierung von Bilanzen herangezogen.

(2) Verfolgen Sie eine einheitliche Geschäftsleiterbenennung zwischen KVG und AIF oder setzen Sie Dritte als Geschäftsführer der AIF ein?

Es werden auch Dritte als Geschäftsführer in den jeweiligen AIF eingesetzt.

(3) Favorisieren Sie ein nachgelagertes (Risikomanagement überprüft Entscheidungen des Assetmanagements) oder gleichgelagertes (Asset- und Risikomanagement stimmen sich simultan ab) Modell?

Wir favorisieren aktuell ein gleichgelagertes Assetmanagement(-Modell) mit simultanen Abstimmungen.

(4) Haben Sie für die Funktionen der Internen Revision und/oder der Compliance gruppenweite Einheiten herangezogen/diese in der KVG gebündelt oder ausgelagert? Konnten Sie insbesondere für Ihre Compliance-Struktur auf nach KWG/WpHG-regulierte Unternehmen Ihrer Unternehmensgruppe zurückgreifen?

Da die KVG neu gegründet wurde, ist auch der Bereich Compliance und Risikocontrolling neu aufgebaut worden. Es wird nicht auf andere Teile der Unternehmensgruppe zurückgegriffen.

(5) Welches Rendite-/Risikoprofil verfolgen Sie mit ihren AIF in den jeweiligen Geschäftssegmenten?

Unser Geschäftsmodell im Bereich Wohnimmobilien Deutschland, welches hauptsächlich auf die Optimierung von Bestandsimmobilien setzt, ist aus unserer Sicht eher den risikoärmeren Investitionen zuzurechnen. Bei vergleichsweise niedriger Rendite streben wir ein niedriges Risiko-Profil an. Sollten wir im Bereich Erneuerbare Energien tätig werden, so werden wir uns hierbei auf Photovoltaikanlagen in Deutschland konzentrieren. Auch hier streben wir eher eine risikoarme Investitionsform an.

 

IV. Vertrieb und Geschäftspartner

(1) Welche Vertriebskanäle wollen Sie bedienen?

Wir konzentrieren uns auf eine kleine Auswahl von Qualitätsvertrieben, Banken und institutionellen Kunden. Wir setzen hier auf wenige aber enge Partnerschaften.

(2) Haben Sie eine separate Vertriebsgesellschaft eingerichtet oder die Vertriebskompetenz bei der KVG gebündelt? Wie unterstützen Sie Ihre Vertriebspartner?

Es wurde weder eine Vertriebsgesellschaft eingerichtet noch wird bei der KVG eine Vertrieb gebündelt. Der Vertrieb wird mit Schulungen und Marketing unterstützt.

(3) Bieten Sie auch Direktvertrieb oder Private-Placement-Lösungen (nach VermAnlG) an?

Aktuell nein.

(4) Haben Sie sich für eine Depotbank oder eine „alternative Verwahrstelle“ entschieden?

Für eine Depotbank – M.M. Warburg & CO (Privatbank mit über zwei Jahrhunderten Erfahrung im Banken-Geschäft und mit Expertise im Immobiliensegment)

(5) Bieten Sie Ihre Leistungen auch – als Master-KVG – Initiatoren ohne KAGB-Lizenz an?

Dies ist für die Zukunft denkbar.

 

V. Transparenz und Haftung

(1) Wie informieren Sie Ihre Kunden/Anleger/Vertriebspartner/professionelle Investoren über die Fondsperformance und Ihre Risikomanagementstrategie?

Postalisch und wenn gewünscht per E-Mail

(2) Mit der KVG besteht nun ein zentraler Haftungsträger.

Wo ist ihr Sitz? Mannheim

Wie hoch ist ihre Kapitalausstattung? 150.000 Euro Einlage

Wann wurde sie ins Handelsregister eingetragen? 18.11.2016

Gibt es einen Beherrschungs- oder Ergebnisabführungsvertrag? Nein

Wie wollen Sie die Haftungsrisiken – insbesondere aus Prospektfehlern – im Risikomanagement der KVG steuern? U.a. ist ein Volljurist in der Geschäftsführung verantwortlich für den Bereich Risikocontrolling. Die KVG selbst legt qualitative und quantitative Risikolimits fest. Risikolimits werden für jeden einzelnen Fonds von der Geschäftsleitung genehmigt.

(3) Werden Sie in Zukunft Leistungsbilanzen oder Performanceberichte erstellen?

Leistungsbilanzen für die bisherigen Fonds (seien es AIF-Produkte oder nicht) wurden bereits bisher erstellt, was auch in Zukunft geschehen wird.

(4) Gibt es auf Ihrer Homepage einen Investor-Bereich mit grundlegenden und aktuellen Informationen zu den Fonds oder kommunizieren Sie postalisch/direkt mit Ihren Kunden und Anlegern? Wie informieren Sie die Presse?

Die Presse wird regelmäßig direkt oder via Homepage kontaktiert/informiert.

(5) Sind Beiratsstrukturen Bestandteil Ihrer Geschäftsstrategie?

Beiräte in den einzelnen Fonds sind grundsätzlich auf Wunsch und per Gesellschafterbeschluss möglich. Initialbeiräte in den Fonds sind nicht vorhanden.

Gordon Grundler
Gordon Grundler

Gordon Grundler

Portfoliomanagement

Gordon Grundler studierte Betriebswirtschaft an der Universität Mannheim und ist bereits seit 1992 als Berater, später als Führungskraft und Geschäftsleiter, im Finanzdienstleistungsmarkt tätig. Als Aufsichtsratsvorsitzender der Primus Valor AG schuf er als Initiator die Grundlage für die Auflegung sämtlicher Immobilienfonds der ImmoChance Deutschland- Reihe. In seiner jetzigen Position als Vorstand ist er für die Führung und Steuerung der gesamten Gesellschafts-Holding verantwortlich und emittierte 2015 den ersten Alternativen Investmentfonds des Unternehmens. Der Investitionsfokus der Primus Valor  Gruppe liegt neben deutschen Wohnimmobilien auch auf erneuerbaren Energien mit dem Schwerpunkt Photovoltaik. Dort fällt Erwerb, Strukturierung, Durchführung und Vertrieb von Photovoltaik-Direktinvestments in seinen Aufgabenbereich. Darüber hinaus begleitet er als Beirat seit vielen Jahren zahlreiche  Fondsgesellschaften mit Produkten unterschiedlicher Assetklassen.

Dr. Thomas Peters
Dr. Thomas Peters

Dr. Thomas Peters

Risikomanagement

Dr. Thomas Peters absolvierte sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld und promovierte im Jahr 2006 im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes. Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit war er anfänglich als Justiziar eines börsennotierten hanseatischen Emissionshauses tätig, wo er zuständig war für die Konzeption von Fondsbeteiligungen aus den Bereichen Immobilien, Schifffahrt und regenerative Energien und unter anderem Aufgaben in der Beratung der Treuhandgesellschaft übernahm.

Peters übernahm in der Folgezeit für unterschiedliche Emissionshäuser die Aufgaben der Strukturierung von Beteiligungsmodellen, der rechtlichen Begleitung des Asseterwerbs und -veräußerung sowie die Beratung von aufsichtsrechtlichen Fragestellungen. Die Identifizierung, Überwachung und Minimierung von Risiken sowohl bei Emissionshäusern als auch bei den Fondsgesellschaften selbst war in den vergangenen Jahren ein beruflicher Tätigkeitschwerpunkt. Peters ist bis heute als Geschäftsführer beziehungsweise Prokurist in unterschiedlichen Gesellschaften tätig.

Performance Reports und Leistungsbilanzen

Ein Performancereport wurde noch nicht veröffentlicht.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt