Asuco Fonds GmbH

Die asuco-Unternehmensgruppe ist ein inhabergeführtes und bankenunabhängiges Emissionshaus für Vermögensanlagen mit Bezug zu Immobilien. Sie ist auf mittelbare Investitionen in Immobilien über den Zweitmarkt spezialisiert und in diesem Segment Marktführer. Dabei wird unter „Zweitmarkt“ der Markt verstanden, an dem Anteile von i. d. R. bereits vollplatzierten geschlossenen alternativen Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen (früher geschlossene Immobilienfonds genannt) gehandelt und deren Kapitalerhöhungen durchgeführt werden.

Die Mitarbeiter gehören zu den Pionieren in diesem Bereich und beschäftigen sich zum Teil bereits seit Anfang der 1990er Jahre intensiv und erfolgreich mit dem Zweitmarktsegment. Die geschäftsführenden Gesellschafter handeln und entscheiden wie Unternehmer und übernehmen mit eigenem Kapital die Verantwortung.

Adresse

asuco Vertriebs GmbH
Keltenring 11
82041 Oberhaching

Telefon: 089/490 26 87 10
Telefax: 089 / 490 26 87 29
Internet: www.asuco.de
E-Mail: info@asuco.de

Geschäftsführer:

Robert List
Dietmar Scholz
Paul Schloz

Die Antworten

EXXECNEWS hat in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Baker Tilly für Anbieter von Vermögensanlagen ein 5x5-Fragebogen entwickelt. Vorbild ist der Fragebogen für die Kapitalverwaltungsgesellschaften alternativer Investmentfonds. Dieser ist seit 2014 zu einem Qualitätsausweis der Transparenz geworden.
Die Antworten wurden auszugsweise in EXXECNEWS vorab veröffentlicht.

Stand: Januar 2021

I. Leitungs- und Eigentümerstruktur

(1) Bitte beschreiben Sie – gerne auch unterlegt mit einem Organigramm – Ihre Eigentümerstruktur.

Die asuco Fonds GmbH wird von den Geschäftsführern Robert List und Dietmar Schloz in Höhe von 29,25 % (Stimmrechte inkl. Stimmrechtsvollmacht 77 %) sowie von Paul Schloz und leitenden Mitarbeitern gehalten.

(2) Seit wann sind Ihre Geschäftsleiter in Ihrer Unternehmensgruppe tätig? Bitte übermitteln Sie Lebensläufe mit Ausbildungs- und Erfahrungswegen.

Robert List

-    Bankbetriebswirt , MBA (Univ. of Wales)

-    22-jährige Erfahrung in der Konzeption  und Vertrieb  geschlossener Alternativer Investmentfonds

-    1994 - 1997: Betreuung vermögender Privatkunden,  Dresdner Bank Konzern

-    1998 - 2001: Vertriebs- und Produktmanagement, BVT  Unternehmensgruppe, München

-    2002 - 2016 : Geschäftsführer, Bereiche: Vertrieb,  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - BVT Beratungs-  Verwaltungs- und Treuhandges. mbH

-    2013 - 2015: Geschäftsführer, Betreuung professioneller Investoren - BVT Private Capital GmbH

-    Seit 2015: geschäftsführender Gesellschafter der asuco  Fonds GmbH und der Tochtergesellschaften, München

Dietmar Schloz

-    Diplom-Kaufmann

-    31-jährige Erfahrung in der Konzeption, Fondscontrolling, Vertrieb und Anlegerbetreuung geschlossener Alternativer Investmentfonds

-    1989: Produktmanagement für geschlossene  Alternative Investmentfonds bei der HYPO-Bank,  München

-    1992 - 2007: Leitung Vertrieb, Konzeption,  Zweitmarkt, Fondscontrolling, Anlegerbetreuung – H.F.S. HYPO-Fondsbeteiligung für Sachwerte GmbH

-    2007 - 2009: Leitung Zweitmarktbereich – Wealth Management Capital Holding GmbH, München

-    Seit2009: geschäftsführender Gesellschafter der asuco Fonds GmbH und der Tochtergesellschaften,  München


(3) In wie vielen von Ihnen verwalteten Vermögensanlagen sind Ihre Geschäftsleiter tätig?

Geschäftsführender Kommanditist in allen aufgelegten Vermögensanlagen (asuco Zweitmarktfonds 1 – 5 und beim Emittenten der Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins ist die asuco Geschäftsbesorgungs GmbH. Geschäftsführer der asuco Geschäftsbesorgungs GmbH ist Robert List und Dietmar Schloz (vgl. Organigramm)

(4) Wie sind Ihre Geschäftsleiter am Unternehmenserfolg beteiligt? (Beteiligung an der Gesellschaft? Variable Vergütungen? Anderes?)

-    Da die asuco zu 100 % von den Geschäftsführern und den leitenden Mitarbeitern gehalten wird, partizipieren diese am Unternehmenserfolg. Dieser wiederum ist durch nachfolgende Regelungen an den Erfolg der Anleger gekoppelt.

o    Die laufenden Verwaltungsvergütungen der asuco Gesellschaften (u. a. Geschäftsbesorgungs GmbH, Komplementär GmbH) sind überwiegend an die Einnahmen des jeweiligen Zweitmarktfonds bzw. des Emittenten der Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins gekoppelt.

o    Vereinbart ist eine echte erfolgsabhängige Vergütung mit Bonusregelung (bei Überschreiten eines festgelegten durchschnittlichen Zinssatzes für den Anleger bzw. des Ertrages aus einer Beteiligung) und einer Malusregelung (bei Unterschreiten eines festgelegten durchschnittlichen Zinssatzes bzw. Ertrages aus einer Beteiligung).

-    Darüber hinaus investieren Manager und Geschäftsführer selbst in die Vermögensanlagen der ausco.

(5) Besteht ein Aufsichtsrat der Gesellschaft? Welche Persönlichkeiten konnten Sie gewinnen? Bitte übermitteln Sie Informationen zu ihrem beruflichen Background und ihre Tätigkeiten für andere Unternehmen.

-    Nein.

II. Kernkompetenz und Zielgruppe

(1) Welche Arten von Investments bieten Sie an (Genussscheine, Nachrangdarlehen, Direktbeteiligungen oder andere)?

-    Bis 2015: geschlossene Zweitmarktfonds (KG-Beteiligung)

-    Ab 2016: Namensschuldverschreibungen nach dem Vermögensanlagengesetz

(2) In welche Assetklassen investieren Sie?

Zweitmark: Erwerb von Anteilen von i. d. R. bereits vollplatzierten geschlossenen Alternativen Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen (Deutschland) sowie Teilnahme an Kapitalerhöhungen

(3) Wie hoch ist das derzeit von Ihnen verwaltete Anlegervermögen? Welches Platzierungsvolumen streben Sie mittelfristig an?

-    5 Zweitmarktfonds mit einem platzierten Eigenkapital von 320 Mio. EUR,
-    8 Publikumsemissionen und 8 Privatplatzierungen für Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins mit einem Volumen von rd. 310 Mio. EUR
-    Ca. 50 – 80 Mio. EUR pro Jahr

(4) Bieten Sie Vermögensanlagen, die der Ausnahmevorschrift § 2 Abs. 1 VermAnlG unterliegen?

Ja. Privatplatzierungen nach § 2 (1) 3 a) und b) VermAnlG

(5) Welchen Anlegertyp wollen Sie mit dem von Ihnen angebotenen Produktportfolio bedienen?

Privatanleger und institutionelle Investoren, v. a. Stiftungen, Unternehmen, Versicherungen u. Pensionskassen, kirchliche Vermögen

III. Asset- und Risikomanagementansatz

(1) Wie beobachten Sie den Markt/die Märkte auf dem von Ihnen angebotenen Produktportfolio, um zielgruppengerecht anbieten zu können?

Die Abteilung „Fondsmanagement“ ist dafür verantwortlich, dass die Zweitmarktfonds sowie der Emittent der Namensschuldverschreibungen die richtigen Investitionen zu einem attraktiven Preis vornehmen und aus den erworbenen Beteiligungen an Zielfonds maximale Erträge erzielt werden. Außerdem erfolgt die Anlegerinformation durch Geschäftsberichte und sonstige Informationen. Das Fondsmanagement ist daher entscheidend dafür verantwortlich, dass die Anleger nicht nur einen überdurchschnittlichen Anlageerfolg erzielen, sondern auch adäquat informiert werden.

Das Fondsmanagement der asuco überwacht im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten und der erhältlichen Informationen den Großteil der rd. 2.500 geschlossenen Immobilienfonds, die an der Fondsbörse Deutschland gehandelt werden. Hiervon sind aktuell rd. 400 Fonds positiv bewertet, da sie nach Einschätzung der asuco eine gute Investitionschance darstellen.

Zur Bewertung eines geschlossenen Immobilienfonds müssen alle erhältlichen und für die Bewertung relevanten Informationen zeitnah in unserer Datenbank „HORST“ erfasst werden. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der allgemeinen Situation am Immobilienmarkt, der Entwicklung des Standortes der Immobilie, der Vermietungs- und Finanzierungssituation, des Gebäudezustands sowie der Höhe der nachhaltig erzielbaren Marktmiete.

Dazu kommt eine aktive Überwachung der Entwicklung der Zielfonds. So stellt die asuco bei 18 Zielfonds den Komplementär und den geschäftsführenden Kommanditisten. Auch ist das Fondsmanagement in den Beiräten von 28 Zielfonds vertreten. asuco ist bei rd. der Hälfte des von ihr investierten Kapitals im Beirat oder in der Geschäftsführung der Zielfonds vertreten.


(2) Wie weisen Sie den Erfolg der von Ihnen angebotenen Produkte nach?

Laufend aktualisierte Leistungsbilanz, jährliche Geschäftsberichte zu allen Vermögensanlagen auf der Grundlage geprüfter Jahresabschlüsse

(3) Welche Rolle spielt das Risikomanagement innerhalb der angebotenen Produkte?

Durch die mittelbare Investition in den Immobilienmarkt bestehen für die Gesellschaft Risiken in der Vermietung der Immobilien, der Bonität der Mieter und der Entwicklung der Immobilienpreise. Auch die Konditionen der Fremdfinanzierung der erworbenen Zielfonds stellen Risiken dar. Die Gesellschaft managt diese Risiken grundsätzlich durch eine systematische Selektion der Beteiligungen an Zielfonds sowie die Investition in eine Vielzahl von Zielfonds.

Durch die Spezialisierung der asuco u. a. auf die Bewertung von geschlossenen Alternativen Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen und das Fondsmanagement sowie die teilweise über 25-jährige Branchenerfahrung ist es in der Vergangenheit und wird es auch zukünftig gelingen, attraktive Zielfonds zu erwerben. Mit Hilfe einer laufend aktualisierten Datenbank können einzelne Risiken aus Beteiligungen erkannt und z. B. durch aktive Einflussnahme auf das jeweilige externe Fondsmanagement oder durch Verkauf des Zielfonds über den Zweitmarkt reagiert werden.

(4) Welche Rolle nimmt das Thema ESG bei Ihnen ein? Wurden die anstehenden gesetzlichen Regulierungen in diesem Bereich bereits in die bestehenden Prozesse implementiert?

Die asuco hat sich den Standards für Environmental Social Governance (ESG) verpflichtet und setzt sich damit für den Erhalt des Lebensraums, die Sicherstellung des sozialen Fortschritts und richtige Anreizsetzung durch entsprechende Governance-Strukturen ein. Durch Kompensation der von ihr verursachten Emissionen hat die asuco ihre CO2-Neutralität erreicht und trägt damit ihren Teil zum Klimaschutz bei. Hierfür wurden zunächst die von der asuco verursachten CO2-Emissionen gemäß dem Greenhouse-Gas-Protocol bilanziert. Anschließend wurden die ermittelten CO2-Emissionen durch Erwerb von „Deutschland plus“ Kombi-Zertifikaten kompensiert. Die asuco unterstützt damit einerseits das PROJECT TOGO von natureOffice und andererseits den Verein Bergwaldprojekt.

(5) Nutzen Sie selbst eine Compliance oder Interne Revision für Ihre Tätigkeit?

Als spezialisierter Nischenanbieter im Zweitmarkt ist dies nicht erforderlich.

IV. Vertrieb und Geschäftspartner

(1) Welche Vertriebskanäle bedienen Sie?

Intermediäre – Banken, unabhängige Finanzanlagenvermittler, Vermögensverwalter

(2) Mit welchen Vertriebsmaterialien unterstützen Sie Ihre Vertriebspartner?

-    Verkaufsunterlagen: Flyer, Expose, Verkaufsprospekt (inkl. Prognoserechnung), Prospektprüfungsbericht, Verkaufspräsentation (WpHG-konform), Plausibilitätsprüfung, Risikoklassifizierung (WP-geprüft)
-    MiFid II-Unterlagen: Kostenübersicht, Zielmarktbestimmung
-    Analysen
-    Newsletter
-    Webinare, Präsenzschulungen, Kundenpräsentationen,

(3) Nach welchen Qualitätskriterien entscheiden Sie bei der Zusammenarbeit mit Vermittlern (Auswahl/Überwachung)?

-    Fokus ist eine langjährige vertrauensvolle und qualitative Zusammenarbeit
-    Die Mehrzahl der Geschäftsbeziehungen zu Vertriebspartnern besteht bereits seit vielen Jahren und wurde kontinuierlich ausgebaut.
-    Mehrheitlich handelt es sich bei unseren Vertriebspartnern um „alte Hasen“, also Vertriebspartner mit einer langen Markterfahrung
-    Laufende Besuche und Kontaktpflege

(4) Inwieweit nutzen Sie einen elektronischen Zeichnungsprozess?

-    Derzeit in Überlegung.

(5) Wie wird Ihre Vertriebstätigkeit vor dem Hintergrund neuer Technologien (etwa Blockchain) in der Zukunft aussehen?

-    Verstärkte Nutzung der Kommunikationsmöglichkeiten über das Internet (Online-Meetings, Anlegerkonferenzen, Webinare) in Ergänzung zu den etablierten Kommunikationswegen (Besuche, Präsenzveranstaltungen)
-    Unmittelbarer Zugang unserer Vertriebspartner und Anleger zu den Vertragsdaten
-    Online-Zeichnungsstrecke in Ergänzung zu den etablierten Zeichnungswegen

V. Transparenz und Haftung

(1) Wie informieren Sie Ihre Kunden und Anleger sowie Ihre Vertriebspartner über die Fondsperformance und Ihre Risikomanagementstrategie beziehungsweise über Ihre Anlagelösungen?

Jährliche Geschäftsberichte, VP-Informationen per E-Mail, Website, Informationsveranstaltungen (Präsenz und Online)

(2) Erwähnen Sie in den Lageberichten Ihrer Vermögensanlagen Rendite-Kennziffern? Geben Sie – wie bei Anlagen nach dem KAGB vorgeschrieben – Informationen über die Entwicklung des Nettoinventarwertes? Beschreiben Sie Abweichungen zu den ursprünglichen Prospektangaben?

Jährliche Geschäftsberichte enthalten ausführliche Informationen über die Anschaffung (Investition) von Zielfonds, Herkunft und Entwicklung von Ausschüttungen/Zinsen, Kosten und des NetAssetValues. Anlegerrendite wird den Prognosen im Prospekt gegenübergestellt (Soll-Ist-Vergleich).

(3) Erstellen und veröffentlichen Sie Leistungsbilanzen oder Performanceberichte?

Ja. Lfd. aktualisiert über unsere Website.

(4) Gibt es auf Ihrer Homepage grundlegende und aktuelle Informationen zu aktuellen und platzierten Vermögensanlagen? Wie informieren Sie die Presse?

-    Grundlegende und aktuelle Informationen zu allen Vermögensanlagen sind auf der Website dargestellt.
-    Alle aktuellen Unterlagen können über die Website heruntergeladen werden.
-    Platzierungsstand zu aktuellen Produkten wird lfd. aktualisiert und ist auf der Website abrufbar
-    Laufende Presseinformationen zu aktuellen Entwicklungen

(5) Sind Beiratsstrukturen Bestandteil Ihrer Geschäftsstrategie?

    Soweit sinnvoll, ja.

 

Gordon Grundler
Robert List

Robert List

Robert List verfügt über eine mehr als 20-jährige Erfahrung im Vertrieb und der Konzeption geschlossener Alternativer Investmentfonds.
1998 kam er als Vertriebs- und Produktmanager zur BVT Unternehmensgruppe. Ab 2002 verantwortete er als Geschäftsführer der BVT Beratungs-, Verwaltungs- und Treuhandgesellschaft für internationale Vermögensanlagen den Bereich Vertrieb sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Als Vertriebsleiter begleitete er die Markteinführung zahlreicher BVT Produktserien und die Emission von Alternativen Investmentfonds aus den Bereichen Immobilien In- und Ausland, Private Equity, Energie- und Umwelt sowie weiterer alternativer Investments. Ab 2013 leitete er die, durch die Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches notwendig gewordene, strategische Neuausrichtung des Vertriebs. In diesem Jahr übernahm er auch die Geschäftsführung der BVT Private Capital GmbH, in der die Betreuung professioneller Investoren der BVT Gruppe und ihrer Kapitalverwaltungsgesellschaft derigo zusammengefasst wurde.
Vor seiner Zeit bei BVT war Robert List in der Beratung vermögender Privatkunden in der Dresdner Bank Gruppe tätig. Zuvor hatte er sich dem Aufbau und der Geschäftsführung eines regional tätigen Finanzdienstleisters gewidmet. 2015 wechselte Robert List zur asuco-Unternehmensgruppe. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der asuco Fonds GmbH und Geschäftsführer der Tochtergesellschaften.

Dr. Thomas Peters
Dietmar Schloz

Dietmar Schloz

Dietmar Schloz verfügt über eine mehr als 20-jährige Erfahrung bei der Konzeption, dem Vertrieb, dem Fondscontrolling und der Anlegerbetreuung geschlossener Alternativer Investmentfonds.
Er verantwortete den Bereich Produktmanagement für geschlossene Alternative Investmentfonds bei der HYPO-Bank. Mit Gründung der H.F.S. HYPOFondsbeteiligungen für Sachwerte GmbH (H.F.S.) als 100%ige Tochtergesellschaft der heutigen Hypo- Vereinsbank wurde er im Jahr 1992 zum Geschäftsführer berufen und verantwortete die Ressorts Vertrieb, Marketing, Fondskonzeption, Zweitmarkt, Fondscontrolling und die Anlegerbetreuung. 1996 entstand unter seiner Federführung der erste initiatorenübergreifende Immobilien-Zweitmarktfonds. Im Jahr 2007 übernahm er neben der Geschäftsführungsfunktion in der H.F.S. die Verantwortung für den Zweitmarktbereich in der Wealth Management Capital Holding GmbH (WealthCap).
Während seiner Tätigkeit wurden 34 geschlossene Alternative Investmentfonds der Assetklassen Immobilien im In- und Ausland und Flugzeuge aufgelegt, für deren Konzeption und Management er verantwortlich zeichnete. Er war bei zahlreichen geschlossenen Alternativen Investmentfonds persönlich haftender Gesellschafter und von 2004 bis 2009 auch geschäftsführender Gesellschafter der AMMS Komplementär GmbH, die die Komplementärfunktion in zahlreichen geschlossenen Alternativen Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen der WealthCap innehatte. Herr Schloz ist Beirat in zahlreichen geschlossenen Alternativen Investmentfonds mit Immobilieninvestitionen. Dietmar Schloz ist geschäftsführender Gesellschafter der asuco Fonds GmbH und Geschäftsführer der Tochtergesellschaften.

Dr. Thomas Peters
Paul Schloz

Paul Schloz

Paul Schloz war neben seinem BWL-Studium an der LMU München seit 2014 als Werkstudent bei der asuco tätig. In dieser Funktion hat er sich zunächst in die Analyse und Bewertung von geschlossenen Immobilienfonds sowie das Management der von der asuco platzierten Zweitmarktfonds eingearbeitet und die Auswirkungen der Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) auf das Geschäftsmodell der asuco untersucht. In 2016 begleitete er die Konzeption und Einführung der am Markt einzigartigen Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins und ist zwischenzeitlich hauptverantwortlich für die Konzeption weiterer Namensschuldverschreibungs-Serien. In diesem Zusammenhang erstellt er u. a. die notwendigen Verkaufsunterlagen und übernimmt die Abstimmung und Begleitung des Billigungsverfahrens von Verkaufsprospekt und Vermögensanlagen-Informationsblatt mit der BaFin.
Darüber hinaus ist Paul Schloz u. a. mit der Erstellung der Geschäftsberichte sowohl für die von der asuco verwalteten Zweitmarktfonds als auch für den Emittenten der Namensschuldverschreibungen, der Betreuung größerer Einzelinvestments der asuco sowie der Untersuchung von Rechtsfragen und (Änderungen der) gesetzlichen Rahmenbedingungen betraut.
Seit 2021 ist Paul Schloz geschäftsführender Gesellschafter der asuco Fonds GmbH und Geschäftsführer der Tochtergesellschaften.

Performance Reports und Leistungsbilanzen

Ein Performancereport wurde noch nicht veröffentlicht.

Emissionen im Vertrieb

ZweitmarktZins 23-2021 pro    
ZweitmarktZins 21-2021    
ZweitmarktZins 20-2021    
Deutscher ImmobilienZins 19-2021    
ZweitmarktZins 10-2020 pro    
Immobilien-ZweitmarktZins 12-2020    
ZweitmarktZins 14-2020    
ZweitmarktZins 15-2020    
ZweitmarktZins 16-2020    
ZweitmarktZins 17-2020    
     
     

 

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt