Studie: Offene Immobilienfonds setzen 7,7 Milliarden Euro um

Die Berliner Ratingagentur Scope hat im Rahmen einer Studie die Portfoliobewegungen von allen 16 Offenen Immobilienpublikumsfonds untersucht. Das Ergebnis: Im Jahr 2014 wurden insgesamt 57 Objekte im Wert von rund 5,1 Milliarden Euro angekauft, zugleich wurden 40 Objekte für rund 2,6 Milliarden Euro verkauft.

Laut Scope Ratings haben die Fonds ihre Portfolios bereinigt. Kleinere Immobilienobjekte wurden verkauft, größere Gebäude erworben. Im Durchschnitt lagen die Kaufpreise bei 90 Millionen Euro und die Verkaufspreise bei rund 65 Millionen Euro.

Bei den Investitionsstandorten steht Deutschland mit 23 Ankäufen an der Spitze - was einem Anteil von 40 Prozent am Gesamtinvestitionsvolumen entspricht. Der außereuropäische Anteil der Investitionen lag insgesamt bei 15 Prozent und damit „deutlich“ unter den Werten vergangener Jahre.

Bei den Nutzungsarten standen Büroimmobilien weiter an erster Stelle: Insgesamt entfielen 72 Prozent des Investitionsvolumens auf Büroobjekte (3,7 Milliarden Euro). Bei den Verkäufen dominieren britische Objekte - vor allem in London - das Geschehen. Auf sie entfällt mit einem Drittel der größte Anteil am Verkaufsvolumen (875 Millionen Euro). Mehr als die Hälfte des gesamten Investitionsvolumens im vergangenen Jahr entfällt auf drei Fonds.

Inwieweit sich das Risiko-Rendite-Profil der Fonds durch die An- und Verkäufe verändert hat, ermittelt Scope für jeden Fonds individuell. Die neuen Scope-Ratings sämtlicher Publikumsfonds sollen im Juni veröffentlicht werden.

Für 2015 erwarten die Berliner Analysten trotz steigender Mittelzuflüsse ein Ankaufsvolumen auf Vorjahresniveau. Der Grund: Die Mittelzuflüsse werden nicht nur für neue Investments verwendet, sondern auch verstärkt für die Reduktion der Fremdkapitalquoten und für Investitionen in die bereits im Portfolio befindlichen Bestandsobjekte.

In Bezug auf Verkäufe erwartet Scope für 2015 eine Steigerung des Volumens. Viele Fonds würden das „aktuell hohe Preisniveau“ nutzen, um ihre Portfolios zu bereinigen und Objekte, die nicht mehr in die strategische Ausrichtung passen, abstoßen. Darüber hinaus nutzten Fondsmanager das Preisniveau auch zunehmend, um Gewinne zu realisieren.

Quelle: Pressemitteilung Scope Ratings

Die 2002 gegründete Scope-Unternehmensgruppe ist eine bankenunabhängige Ratingagentur mit Sitz in Berlin. Sie ist auf das Rating von Unternehmen, Anleihen, Fonds und Zertifikaten spezialisiert. Seit 2002 hat Scope mehr als 1.500 Geschlossene Fonds mit einem prospektierten Eigenkapitalvolumen von insgesamt mehr als 65 Milliarden Euro bewertet. (TH1)

www.scoperatings.com

Zurück

Sachwertinvestments

Die BVT Unternehmensgruppe, Spezialist für Investitionen in ...

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlichte ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt