Neues Gesetz zur Honorarberatung tritt am 1. August 2014 in Kraft

Das „Gesetz zur Förderung und Regulierung einer Honorarberatung über Finanzinstrumente“ (Honoraranlagegesetz) schafft mit dem „Honorar-Finanzanlagevermittler“ ein neues Berufsbild. Berater müssen sich künftig für eine Form der Anlageberatung entscheiden und für Honorarberater werden nach Angaben des Finanzportals FundResearch Anforderungen gelten, die über die der herkömmlichen Anlageberatung hinausgehen.

„Das Ziel der Neuregelung ist es, mehr Transparenz darüber zu schaffen, wie Anlageberatung vergütet wird“, erläutert Jörg Begner, Referent für Grundsatzfragen bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). „Dem Kunden soll klar werden, wer für die Beratung zahlt, damit er bewusst zwischen der provisionsgestützten Anlageberatung und der nicht provisionsgestützten Honorar-Anlageberatung wählen kann.“ Der Honorar-Anlageberater werde künftig nur vom Kunden bezahlt. Eine Provision sei nur unter engen Voraussetzungen möglich und müsse unverzüglich an den Kunden gehen. Festpreisgeschäfte seien generell verboten.

Der Begriff des Honorar-Anlageberaters werde gesetzlich geschützt durch die Eintragung bei der Bafin in das Honorar-Anlageberaterregister. Dieses Register könne auch von Anlegern auf der Internetseite der Bafin eingesehen werden.
„Der Honorar-Anlageberater hat seine Empfehlung auf einen hinreichenden Marktüberblick zu gründen, den er sich verschaffen muss“, so Begner. Er muss sich nach Ansicht der Bafin am Markt orientieren und dürfe nicht nur auf eigene Finanzinstrumente, Finanzinstrumente aus dem Konzern des Honorar-Anlageberaters oder von Anbietern und Emittenten zurückzugreifen, die ihm nahestehen. Die Honorar-Anlageberatung müsse künftig von der herkömmlichen Beratung getrennt werden, um eine Beeinflussung des Kundeninteresses durch Vertriebsvorgaben zu vermeiden, falls nicht ausschließlich Honorar-Anlageberatung erbracht werde.  

Quelle: Finanzportal FundResearch (MLN1)

www.fundresearch.de

Zurück

Recht

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Greensill ...

Der Fall des inzwischen insolventen Zahlungsdienstleisters Wirecard hat ...

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie, einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen . Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _gat,_ga_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 1
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt